Rezension

[REZENSION] Ein Zuhause für Mona Maus

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Ein Zuhause für Mona Maus
Autor: Kallie George
Illustrator: Stephanie Graegin
Übersetzer: Karolin Viseneber
Verlag: Schneiderbuch
Reihe: Das Waldhotel 1
Ausführung: Hardcover, 192 Seiten

 

Autor:
Kallie George lebt in Vancouver und leitet ‒ neben ihrer Arbeit als Autorin und Redakteurin ‒ Schreibworkshops für angehende Autoren. Als Absolventin der University of British Columbia besitzt sie einen Masterabschluss in Kinderliteratur. Ebenfalls bei Egmont Schneiderbuch erschien von ihr die Reihe „Die Villa der Zaubertiere“.

 

EIN ZUHAUSE FÜR MONA MAUS

 

Mona Maus hatte in ihrem Leben bisher nicht viel Glück. Sie ist ganz allein auf der Welt und zieht von Unterkunft zu Unterkunft. „Zuhause ist dort, wo das Herz eine Heimat findet.“ Das hat Mona so gehört, nur gefunden hat sie diesen Platz noch nicht.

Bei einem schweren Unwetter wird ihr Unterschlupf überflutet und sie macht sich wieder einmal auf die Suche nach einem neuen Platz zum Leben. Ganz zufällig stolpert sie dabei in das kleine Waldhotel, in dem gerade das Eichelfest gefeiert wird.

„Tiere, die in Frieden kommen,
sind im Waldhotel willkommen.
Denn wir beschützen hier
auch das allerkleinste Tier.“

Das ist das Motto des Waldhotels und Mona kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.
In dem alten großen Baum gibt es Zimmer für die verschiedensten Waldtiere. Im Wurzelgang ist der Bereich für Hasen, Maulwürfe und Mäuse, im dickeren Stammbereich wohnen größere Tiere wie Wildschweine, es gibt Zimmer für Eichhörnchen und Vögel und eine wunderschöne Hochzeitssuite mit Dachterrasse.
Geführt wird das Hotel von Herrn von Walde, einem Dachs. Seine Angestellten sind verschiedenste Tiere, die Haushälterin Frau Busch ist ein Igel, an der Rezeption sitzt eine Eidechse, die Köchin ist ein Stachelschwein und das Zimmermädchen ist das Eichhörnchen Tilda. Mona kommt aus dem Staunen nicht heraus, als sie nach und nach mehr über das Hotel erfährt. Da Frau Busch gerade krank ist, darf sie einige Zeit bleiben und Tilda bei den Zimmern helfen. Die ist davon gar nicht begeistert und macht Mona das Leben schwer. Alle anderen sind allerdings sehr nett zu der kleinen Maus, und so fühlt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben angekommen, auch wenn sie weiß, dass sie nur vorübergehend im Waldhotel bleiben kann. Irgendwann muss sie wieder hinaus in den Wald, wo die Wölfe hausen. Doch bis dahin gibt es noch das eine oder andere Abenteuer zu bestehen.

Ich weiß, wir haben erst März, aber ich bin mir sicher, mit diesem Buch ein Jahreshighlight gefunden zu haben. Schon auf den ersten Blick habe ich mich in das Cover verliebt und auch unter dem Schutzumschlag mit der kleinen Maus auf dem beleuchteten Baum ist das Buch wunderschön und sieht aus wie ein Baumstamm mit eingeschnitztem Herz.

Innen hat das Buch immer wieder niedliche Zeichnungen in Sepia. Irgendwie wirkt das Buch auf mich auf positive Art altmodisch, und auch die Geschichte strahlt eine solche Gemütlichkeit und Wärme aus, dass ich mich sofort in eigene Kinderzeiten zurückversetzt fühlte.

Die Geschichte rund um Mona Maus ist einfach total liebenswert und warmherzig. Ich habe sie wirklich gerne bei ihren Abenteuern im Waldhotel begleitet. Dabei hat die Geschichte einen losen roten Faden, die Bedrohung durch die Wölfe zieht sich durch das ganze Buch. Doch sie kommt meist nur am Rande vor, steht nicht durchgehend im Mittelpunkt. Das Buch erzählt einfach viele kleine Geschichten rund um das Waldhotel, seine Angestellten und seine Gäste. Jedes Kapitel erzählt eine kleine Geschichte, die zwar durchaus in einem Zusammenhang mit den Kapiteln davor und danach steht, die aber irgendwie auch für sich abgeschlossen ist. So eignet sich das Buch wunderbar zum Vorlesen, das Buch lässt sich problemlos in viele kleine Abschnitte unterteilen. Also, falls man es schafft, es aus der Hand zu legen. Mir fiel das zugegebenermaßen schwer. Denn ich wollte einfach immer tiefer in die Welt des Waldhotels eintauchen. Richtig traurig war ich, als ich am Ende angekommen war. Zum Glück gibt es da schon den Hinweis auf Teil 2. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch im Waldhotel und dieses Buch wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal und meinem Herzen bekommen.

Wer ein Buch zum Vorlesen sucht, der sollte hier unbedingt zugreifen. Schon lange hat kein Buch mich mehr so verzaubert und in eine derart wohlig-nostalgische Stimmung versetzt. Das kleine Waldhotel ist einfach nur großartig und ein Kinderbuch, das nicht nur den jungen Zuhörern Spaß macht!

 

 

MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

2 thoughts on “[REZENSION] Ein Zuhause für Mona Maus

    1. Liebe Karin,
      ja absolut. Ich habe mich wirklich wieder wie 7 gefühlt :) Es ist so eine zuckersüße Geschichte, ich kann überhaupt nicht aufhören zu schwärmen und hoffe, dass Band 2 ganz ganz bald erscheint!
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.