Rezension

[REZENSION] Freunde für immer

Redakteur: Anette Leister

Titel: Freunde für immer (OZ: Na zawsze przyjaciele)
Autor: Przemysław Wechterowicz
Illustrator: Emilia Dziubak
Übersetzer: Thomas Weiler

Verlag: ArsEdition
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahren

Ausführung: Hardcover, 32 Seiten

 

 

Autor:
Przemysław Wechterowicz lebt in Warschau. Er hat bereits über 36 Bücher veröffentlich. Darunter zählen Kinderbücher, Theaterstücke und Poesie. Seine Werke wurden zum Teil in mehr als 20 Sprachen übersetzt und wurden mit einer Vielzahl an positiven Kritiken und Preisen ausgezeichnet.

Illustrator:
Nach Emilia Dziubaks Studium an der Posener Akademie der Schönen Künste in Polen erschien im Jahr 2011 mit dem Kochbuch “A Treat for a Picky Eater” ihr erstes Buch für Kinder. In Südkorea kam das Kochbuch in die engere Wahl für den 4. CJ Bilderbuch-Award. Emilia Dziubaks Illustrationen zierten eine Vielzahl von Zeitschriften, wie beispielsweise Art & Business, ebenso die im Verlag Nasza Księgarnia erschienenen Bücher „I Don’t Want to Be a Princess“ und „The Classics for Children“. Bereits zum zweiten Mal wurde Emilia Dziubak für den PTWK-Wettbewerb um das schönste Buch des Jahres nominiert, 2014 erhielt sie den Warschauer Literaturpreis für ihr Buch „Please Give Me a Hug“.

 

FREUNDE FÜR IMMER

 

Auf “Freunde für immer” bin ich auf Grund der Illustrationen von Emilia Dziubak aufmerksam geworden, denn bisher haben mich alle von ihr illustrierten Bücher verzaubert, die mir in die Hände gefallen sind.
Auch in dieser Geschichte, die von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einer kleinen Eule und einem Kaninchenkind handelt, haben die Bilder mich wieder völlig gefangen genommen, obwohl die Farben sehr gedeckt und natürlich gehalten sind. Dennoch wirken die Bilder warm und einladend, obschon sie auf Grund der gewählten Farben wie Braun und Grün sehr dunkel gehalten sind. Sie sind aber trotz allem wunderschön herbstlich, die Tierkinder niedlich, und die Szenen mit dem Mond so leuchtend warm und heimelig.
Wieder einmal ist es reine Bilderbuchliebe auf meiner Seite dank der warmherzigen und ansprechenden Bilder von Emilia Dziubak.

Die Eulen wohnen in der Krone der Eiche, zu deren Fuß die Kaninchen in ihrem Bau hausen. Obwohl Familie Eule und Familie Kaninchen somit gar nicht weit entfernt voneinander wohnen, treffen sie höchst selten aufeinander, denn die Kaninchen sind tagsüber draußen, während die Eulen Nachttiere sind. (Falls an dieser Stelle jemand anmerken möchte, dass Kaninchen ebenfalls nachts unterwegs sind: Dieses hat der Autor an der entsprechenden Stelle im Buch vermerkt, er hat sich jedoch entschieden künstlerische Freiheit walten zu lassen, so dass die Kaninchen in seiner Geschichte anders agieren.)
Dennoch würden sich das kleine Kaninchen und die kleine Eule zu gerne kennenlernen, denn ihre Eltern erzählen den beiden unabhängig voneinander von dem gleichaltrigen Baumbewohner der anderen Familie. Trotz der unterschiedlichen Lebensart und Herkunft, scheinen die Kinder ähnliche Dinge zu mögen… Es ist ja auch nur allzu verständlich, dass man als Kind einen Spielgefährten im gleichen Alter haben möchte, denn Eltern haben nicht immer die Zeit oder die Lust gemeinsam mit ihren Kindern zu spielen.

Tatsächlich wird der Wunsch von Eulen- und Kaninchenkind eines Abends wahr, als die Eule gerade erwacht und das Kaninchen noch nicht zu Bett gegangen ist, die beiden verbringen einen wunderschönen und lustigen Abend zusammen bevor sie auf Grund ihres unterschiedlichen Rhythmus wieder Abschied voneinander nehmen müssen.

Im Laufe der Geschichte hat sich der Autor etwas Wunderbares einfallen lassen, wie die beiden Freunde trotz ihres unterschiedlichen Tag- und Nachtrhythmus in Kontakt bleiben können.
Für mich steht “Freunde für immer” als eine herzerwärmende Metapher dafür, dass wahre Freunde nichts trennen kann. Sie werden immer in Verbindung bleiben, egal welche Lebensumstände oder Entfernungen zwischen ihnen stehen.

 

 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere