Rezension

[REZENSION] Angstbiene Tobi

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Angstbiene Tobi
Autor: Jacqueline Kauer, Daniel Kauer
Illustrator/Grafikdesigner: Jacqueline Kauer, Daniel Kauer

Verlag: KaleaBook
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren

Ausführung: Hardcover, 36 Seiten
Autor und Illustrator/Grafikdesigner:
Jacqueline Kauer ist Illustratorin und Autorin und war schon immer fasziniert von Formen, Farben, Figuren und Geschichten. Die Grafikdesignerin ist seit 2003 selbständig im Bereich Grafik, Marketing und in der Buchwelt zu Hause. Als Autorin und Illustratorin hat sie schon viele lustige, freche und kunterbunte Bilderbücher veröffentlicht. In ihren Bildern versteckt sie gerne viele Details, die oftmals eine kleine Geschichte neben der Geschichte erzählen.

Als leidenschaftlicher Grafikdesigner und Mitinhaber einer Grafikagentur liegen Daniel Kauer nicht nur die Geschichten am Herzen, sondern auch das Schöne, Vielfältige und Kreative an einem Buch. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er zusammen mit seiner Frau, der Autorin und Illustratorin Jacqueline Kauer, einen eigenen Kinderbuchverlag gründete. Den Ausgleich zur Arbeitswelt findet er bei seiner Familie und auf der Bühne für szenische Lesungen seines Verlags und in diversen Theaterproduktionen bei denen der Grafiker mitspielt.

 

ANGSTBIENE TOBI
 

Biene Tobi ist viel zu ängstlich, um sein Zuhause zu verlassen und den Wald zu erkunden. Also muss sein Freund Eloy, die Ameise, alleine auf Entdeckungstour gehen. Darüber entsteht sogar ein Streit. Als sein Freund jedoch von seinem Ausflug sogar nach einer langen Nacht  noch nicht zurückkehrt, macht sich Tobi große Sorgen und überwindet seine Angst, um sich auf die Suche nach Eloy zu begeben.

Nach “Kräuterhexe Thymiana beim Koboldkönig” legen Jacqueline und Daneil Kauer mit “Angstbiene Tobi” ein zweites Duftbuch vor. Die Geschichte finde ich zwar etwas schwächer als die der anderen Bilderbücher, die ich von den beiden bisher kenne, aber bei Kindern punkten auf jeden Fall die Düfte und die zahlreichen und vielfältigen Illustrationen von Tieren, die es in dem Buch zu entdecken gibt.
Passend zur Biene und dem Handlungsort Wald kann man unter anderem Honigduft und den von Waldbeeren erschnuppern. Da der Wald leider zugemüllt ist, wie Tobi und seine neuen Freunde auf der Suche nach Eloy feststellen müssen, kann man jedoch auch den Geruch von Dingen wie Kaugummi und Popcorn entdecken. Die Düfte sind jeweils passend zur Illustration im Buch gewählt.
Die Geschichte von Tobi erzählt nicht nur davon, wie es einer kleinen Biene gelingt seine Angst zu überwinden, sondern sie greift mit dem Schutz unserer Umwelt ein wichtiges und aktuelles Thema auf. Kinder erfahren hier, dass der Dreck nicht nur die Natur zumüllt, sondern auch Tiere in Gefahr bringen kann. Sicher sensibilisiert es viele kleine Zuhörer sowie große Vorleser, wenn sie das Müllproblem aus der Sicht von Tieren kennenlernen, und nicht immer nur aus der des Verursachers sehen.

Auf den vorderen Vorsatzseiten lernt man die verschiedenen Tierarten kennen, die in diesem Buch mitspielen, auf den hinteren Seiten geben die Autoren verschiedene Upcycling und Umwelttipps, mit denen man selbst ohne großen Aufwand zum Schutz der Umwelt aktiv werden kann.

Auch wenn mich dieses Buch des Autorenduos mit seiner Geschichte nicht ganz so abholen konnte, wie andere Bücher der beiden, die ich zuvor gelesen habe, so überzeugt “Angstbiene Tobi” ein zweites Mal mit dem Konzept der Duftseiten, an denen kleine Zuhörer viel Spaß haben, und es zeigt das Thema Umweltschutz von einer frischen, innovativen Seite.

 
 
 
Redakteur: Sabrina Best
 

Nach Hexe Thymiana ist “Angstbiene Tobi” das zweite Duftbuch der beiden sympathischen Autoren/Illustratoren.
Deshalb war ich sehr gespannt. Aber nicht nur ich, auch mein Sohn war ganz neugierig, denn Thymiana wird hier immer noch sehr gerne gelesen, gestreichelt und beschnuppert.

Jetzt kommt Tobi.
Tobi, die ängstliche Biene, muss raus aus der Wabe und seinen Freund Eloy, die Ameise, suchen. Ob er das schafft?

Streicheln… mmmh Popcorn, Kirsche, erzählen, freuen und erst dann lesen ;)
Die Geschichte war beim ersten Mal angucken noch uninteressant. Die Düfte waren zunächst viel interessanter.
Als dann alles beschnuppert war, haben wir Tobi kennengelernt.
Was ich total schön fand war, dass Thymianas Spinne in Tobis Geschichte auftaucht und man so eine Verbindung zum ersten Duftbuch des Verlags hatte.
Die Illustrationen sind so schön, witzig und farbenfroh, wie man sie aus anderen Büchern des Verlags kennt.
Bunt und wunderschön, quer und im Hochformat, sind die Illustrationen so ausgeführt, dass das Buch auch mal gedreht werden muss.

Was mir auch total gut gefallen hat ist die Moral der Geschichte.
Es liegt zu viel Müll im Wald. Hoffentlich ist das nächste Mal nicht so viel Müll auf dem Boden. Solche Geschichte sensibilisieren bereits Kinder für die Themen Natur und Umwelt und bewirken somit hoffentlich etwas in unserer Denk- und Verhaltensweise.

Auch Tage später greift sich meine kleine Tochter mit ihren knapp zwei Jahren oft das Buch und streichelt über die Seiten, schnuppert daran und freut sich.

 
 
 
Redakteur: Natalie Burger
 

Angstbiene Tobi ist in vielerlei Hinsicht ein ganz zauberhaftes und wunderschönes Buch.

Angefangen bei den Illustrationen, die so schön detailreich, bunt und dennoch klar sind. Jedes Seite hat soviel zum Anschauen, dass man jede einzelne stundenlang betrachten kann.

Weiter geht es mit den Figuren. Es ist nicht nur Tobi, sondern auch noch Eloy, die Ameise, Mina der Marienkäfer, Kiko, die Spinne, die ihren ersten Auftritt bei der Kräuterhexe Thymiana hatte, und Lilly die Schmetterlingsdame. Alle werden schon vor der Geschichte liebevoll vorgestellt. Sie sind schön bunt und Ausdrucksstark gezeichnet und jede einzelne Figur würde man gerne hin und wieder knuddeln….Naja vielleicht nicht gerade Kiko, wenn er aufgeregt ist, dann muss er nämlich pupsen.

Die Geschichte handelt von der Biene Tobi, der Angst hat seinen Bienenstock zu verlassen, doch dann zwingt ihn das Verschwinden von Eloy dazu, und er sieht eine schöne, aber auch verdreckte Welt im Wald. Hier geht es nicht nur um Mut, sondern auch um den Umweltschutz.

So gibt es am Ende auch Tipps zur Wiederverwertung verschiedener Alltagsgegenstände, aber auch Ratschläge, wie man, mit Kleinigkeiten, die Umwelt schonen kann.

Das ganz Besondere an diesem Buch sind jedoch die Düfte. Reibt man an der jeweiligen rechten Seite und riecht daran, erkennt man sie sehr gut. So gibt es verschiedene Fruchtdüfte, Blumendüfte, aber auch Kakao zum Beispiel. Jede Seite hat einen Duft, der gerade zur Geschichte und auch zu den Illustrationen passt. Ein ganz besonderes Erlebnis, schon für die Kleinsten.

Dieses Buch begeistert nicht nur Kinder, auch mir hat es sehr gut gefallen und ich freue mich auf das nächste Vorlesen.

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , , ,

2 thoughts on “[REZENSION] Angstbiene Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.