Uncategorized

[REZENSION] Johler, Jens – Kritik der mörderischen Vernunft

Jens Johler
Kritik der mörderischen Vernunft

Verlag: Ullstein
544 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 3548269540
ISBN-13: 978-3548269542

Wow! Ich hatte jetzt schon wirklich lange nichts mehr aus dem Thriller- und Krimi-Genre gelesen, weil sich sooo oft Sachen wiederholten, ähnliche Fälle, ähnlich gestrickte Hauptprotagonisten… Nach der spannenden Leseprobe war ich aber sehr neugierig auf dieses Buch, und das Buch war absolut umwerfend!!!
Die Plätze und Protagonisten sind gut gewählt, alles wird detailliert geschildert und ist umfangreich recherchiert.
Die Sprache des Autors ist leicht zu lesen. Trotz des sehr wissenschaftlichen Themas der Hirnforschung. Er schafft es aber fantastisch, dass auch ein Laie die Informationen zum Thema sehr gut versteht.
Nach dem Titel und dem Cover hätte ich niemals einen derart vielschichtigen und guten Roman erwartet, umso mehr freue ich mich, dass Buch trotzdem gelesen zu haben.
Das Thema Hirnforschung und Schaffung eines idealen Menschen fand ich sehr interessant und brandaktuell – besonders durch die immer wieder geschaffenen Bezüge des Autors zu aktuellen Themen wie der 11.September oder Glaubenskriegen.
Außerdem fand ich die Protogonisten sehr gut geschildert, man konnte sich direkt in die einzelnen Personen hineinversetzen und empfand viel Sympathie oder auch Antipathie für sie.
Dieses Buch habe ich in nur wenigen Tagen durchgelesen, weil der Autor einen Spannungsbogen aufgebaut hat, der es mir kaum ermöglichte, das Buch mal aus der Hand zu legen.

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere