Uncategorized

[REZENSION] Stiefvater, Maggie – Lamento: Im Bann der Feenkönigin, Band 1

Maggie Stiefvater
Lamento – Im Bann der Feenkönigin
Verlag: Pan
348 Seiten, Hardcover
ISBN-10: 3426283107
ISBN-13: 978-3426283103
empfohlenes Lesealter: 12-13 Jahre

Kurzbeschreibung:
Immer wieder träumt die 16-jährige Deirdre von einem geheimnisvollen Jungen namens Luke. Doch das sind nur Träume, oder? Das Mädchen kann es kaum glauben, als ihr Luke bei einer Schulaufführung plötzlich leibhaftig gegenübersteht. Noch seltsamer wird es, als ihre Großmutter sie eindringlich vor dem Jungen warnt und sie bittet, sich von ihm fernzuhalten. Das ist längst unmöglich für Deirdre: Sie hat sich unsterblich verliebt. Doch Luke ist nicht der, für den sie ihn hält. Als er plötzlich spurlos verschwindet und Deirdre sich auf die Suche nach ihm macht, gerät sie mitten hinein in einen magischen Krieg, der seit Jahrhunderten währt. Und sie erfährt, dass der Junge, den sie liebt, von der rachsüchtigen Feenkönigin mit einem ganz bestimmten Auftrag zu ihr geschickt wurde: Um sie zu töten…
Eigene Meinung:
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Hauptpersonen dieses Romans sind detailliert beschrieben, und durch die Ich-Erzählperspektive aus der Sicht Deirdres kann man sich noch besser in das Geschehen hineinversetzen.
Die Hauptfiguren und Träger der ganzen Story sind außer Deirdre noch der geheimnisvolle Luke und Deirdres bester Freund James. Weitere Menschen, die in der Handlung auftauchen sind Deirdres Eltern, ihre Tante und ihre Großmutter. In einigen Episoden taucht außerdem ihre Arbeitskollegin Sara aus der Eisdiele auf, die mit ihrer naiven Art und ihren dümmlichen Kommentaren für eine Prise Humor in der Geschichte sorgt. Ansonsten spielen vorrangig Wesen aus der Feenwelt eine Rolle. Die Nebencharaktere aus der Welt der Menschen wirken dagegen die meiste Zeit recht blass, detailliert ausgearbeitet sind nur die Hauptprotagonisten.
Stellenweise fand ich das Buch recht brutal für ein Jugendbuch, aber diese brutalen Stellen passten immer in den Handlungsfluss und wirkten nie an den Haaren herbeigezogen.
Obwohl im Juni 2010 ein weiteres Buch aus Maggie Stiefvaters Feenwelt erscheint, ist dieser Band in sich abgeschlossen. Im Roman “Ballade – Der Tanz der Feen” wird Deirdres Freund James die Hauptrolle spielen, was ich sehr gut finde, da mir James von Anfang an sympathisch war, und die Geschichte von Deirdre und Luke in meinen Augen zu Ende erzählt ist.
Aufmachung des Buches:
Ein wunderschöner Schutzumschlag mit grünen Elementen – der irischen Nationalfarbe ;) Blütenranken in Spotlack setzen schöne Akzente und umrahmen ein großformatiges Mädchengesicht.
Fazit:
Ein schöner Jugendroman, der nur zum Ende hin ein bisschen gehetzt wirkte. So konnte ich mir auf den letzten 50 Seiten kaum vorstellen, dass Maggie Stiefvater noch zu einem so “runden” Ende kommen kann. Hervorheben möchte ich außerdem, dass hier eine Reihe vorliegt, deren ersten Band man sehr gut einzeln lesen kann.
Reihen-Info:
Lamento: Im Bann der Feenköngin
Ballade: Der Tanz der Feen

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere