Freizeit+Urlaub

[FREIZEIT+URLAUB] Zoo Köln

Logo Kölner Zoo
Eigentlich hatten wir ursprünglich vorgehabt in Köln ins Schokoladenmuseum zu gehen, welches ich von einem früheren Besuch schon kenne, aber meine Tochter hat sich dann doch kurzfristig um entschieden und so wurde es ein Zoo- statt einem Museumsbesuch. Angesichts des tollen Wetters eine sehr gute Wahl, schließlich hatten wir den Tag zuvor schon bei Sonnenschein im Odysseum verbracht und man muss es ja nicht übertreiben und sich tagelang vor der Sonne verstecken, wenn sie schon einmal scheint ;)
 
Im Kölner Zoo wohnt unter anderem das Maskottchen des 1.FCK, welches an dem Tag jedoch auf einem Spiel war, nur Frau und Kinder waren im Gehege zu sehen. Neben Hennes und seiner Familie gibt es aber noch weitere Bauernhoftiere auf dem Clemenshof zu sehen. Auch ein kleiner Streichelzoo mit Ziegen fehlt nicht.

 

 

Ganz besonders niedlich war der Nachwuchs der Schwäbisch-Hallischen Schweine anzusehen. Auf der Webseite des Zoos gibt es übrigens eine Unterseite mit den aktuellen Tiergeburten, so dass man sich vorher informieren kann, ob und bei welchen Tierarten es gerade Nachwuchs gegeben hat.

 

 
 

 

Ansonsten orientierten wir uns beim Zoobesuch hauptsächlich am Hauptweg, nicht zuletzt deshalb, weil der Zoo während der Ferienzeit eine Ralley anbot, bei der die kleinen Besucher Fragen zu den Tieren beantworten konnten, und die waren so aufgestellt, dass sie von der Reihenfolge perfekt zur Hauptroute durch den Zoo passten.

 

 
 
 

 

Es war nicht einfach den Kleinen Panda in den Wipfeln des Baumes zu entdecken, geschweige denn im Foto einzufangen. Wäre der Zoo komplett mit hohem Baumbestand bepflanzt, würde der Kleine wahrscheinlich das komplette Areal unsicher machen ;) Für einige Tiere braucht es also etwas Geduld, bis man sie entdeckt, aber gerade das macht den Kölner Zoo aus: großzügig angelegte Gehege für alle Tiere, egal wohin man schaut!

 

 

 

Die Herde indischer Elefanten verfügt sowohl über ein großzügig geschnittenes Außengehege als auch über ein großes, sehr schönes Haus, bei dem sonnigen Wetter hielten sich aber alle draußen auf.

 

 

 

Die Herde der Przewalskipferde wartete gleich mit zwei Fohlen auf, die wie so viele andere Tierarten an diesem Tag im Freien die Sonne genossen oder einfach faul herumlagen und ein Schläfchen hielten.

 

 
 
 

 

Pinguine sind immer niedlich anzugucken, selbst ein zerrupftes Exemplar wie auf dem folgenden Foto ;)

 

 
 
 
Noch mehr niedlichen Nachwuchs gab es bei Familie Bison zu bestaunen.

 

 

 

Nach mehreren Stunden im Zoo fiel es uns beim Verlassen des Zoogeländes wieder ein, dass im Eintritt ja auch noch der Besuch des Aquariums mit Meeresbewohnern und Insekten enthalten ist, auch da verbrachten wir noch eine gute Stunde, so dass wir bestimmt sechs Stunden in Zoo und Aquarium unterwegs waren und uns einige Sachen sogar noch gezielter hätten ansehen oder den Spielplatz hätten nutzen können. Hier lohnt sich der Eintrittspreis also voll und ganz! Der Zoo und das angeschlossene Aquarium bieten so viele Tierarten und Attraktionen, dass man einen kompletten Tag dort verbringen kann.

 

 
 
 
 
 

 

Im Obergeschoss des Aquariums kommen Fans von Reptilien und Insekten auf ihre Kosten.

 

 
 
 

 

Die Eintrittspreise für den Zoo sind HIER zu finden. Ich habe für meine Tochter und mich in Summe 28,50€ bezahlt, die absolut angemessen waren.
 
Zwar hatten wir Getränke und einen Snack dabei, aber die Essens- und Getränkestände im Zoo haben mir von der Organisation, der Anzahl und der Sauberkeit sehr zugesagt. Meine Tochter hat Mittags ein Würstchen im Brötchen dort gegessen, welches ihr gut geschmeckt hat und der Preis dafür ging absolut in Ordnung. Auch in dieser Hinsicht kann ich den Zoo uneingeschränkt weiterempfehlen.
 
Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.