Uncategorized

[REZENSION] Die Sternennacht

Redakteur: Yvonne Müller

Titel: Die Sternennacht (OT: Xingkong / The Starry Starry Night)
Autor & Illustrator: Jimmy Liao
Übersetzer: Marc Hermann
Verlag: Chinabooks E. Wolf
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Ausführung: Hardcover, 70 Seiten

Autor:
Jimmy Liao veröffentlichte 1998 im Alter von 40 Jahren seine ersten Werke. Auslöser für sein kreatives Schaffen war ein Kampf gegen Leukämie, den er nur knapp überlebte. Sein erstes Bilderbuch sollte eigentlich bloß ein Abschiedsgeschenk an seine Familie sein, bildete aber den Start für eine fulminante Karriere.
Häufige Themen in seinen Büchern sind Einsamkeit, Isolation, Abschiednehmen, ungestillte Sehnsucht nach Glück und die Flüchtigkeit jeden menschlichen Glücks. Die Figuren sind oft Kinder, die entfremdet sind von ihrer Umgebung.
Seine Bilderbücher für Erwachsene haben einen neuen Trend begründet. Sie erfreuen sich im In- und Ausland großer Beliebtheit und sind in viele Sprachen (Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Griechisch, Koreanisch, Japanisch und Thailändisch) übersetzt worden.
Viele seiner Werke sind zu Musicals, Fernsehspielen oder Filmen umgeschrieben worden.
Der Zeichentrickfilm Der lächelnde Fisch auf der Grundlage seines gleichnamigen Bilderbuchs gewann auf der Berlinale 2006 den Spezialpreis des Deutschen Kinderhilfswerks.
2003 wurde er von der Zeitschrift Studio Voice zu einem der „55 kreativsten Köpfe Asiens“ gewählt.
2007 widmete ihm der Discovery Channel als einer von sechs herausragenden Persönlichkeiten Taiwans ein Porträt.

DIE STERNENNACHT

In “Die Sternennacht” zeigt Jimmy Liao mit wenig Worten und beeindruckenden Bildern sein neustes Werk.
Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, welches sich sehr einsam fühlt. Immer wieder schwelgt sie in Erinnerungen und Fantasiegeschichten, um dem tristen Alltag zu entkommen.
Eines Tages kommt ein neuer Schüler in die Klasse des Mädchens. Auch er ist schweigsam und gibt sich kaum mit anderen Kindern ab. Immer wieder kreuzen sich die Wege der beiden. Bis sie eines Tages beschließen die Stadt zu verlassen und in die Berge zu fahren, wo das Mädchen einst eine wunderschöne Zeit bei ihren Großeltern verbracht hatte…

In wundervollen Zeichnungen und sehr nachdenklichen Texten erzählt Jimmy Liao auf 70 Seiten von zwei Kindern, die sich in der schnelllebigen und manchmal sehr düsteren Welt der Erwachsenen nur schwer zu recht finden. Die Zeichnungen sind durch starke Farben sehr fein und liebevoll dargestellt und so macht es wirklich Spaß der Geschichte zu folgen. Wenn es auch viele traurige Momente gibt, wie zum Beispiel das Seelenleben des Mädchens, so werden auch schöne Themen bildlich angesprochen. Ein besonders wichtiger Punkt ist das Thema Freundschaft, welches in dieser Geschichte von Jimmy Liao sehr hervorgehoben wird. Hier kann man genau verfolgen wie die beiden Kinder sich annähern, sich kennen lernen und letztlich einen besonders schönen Moment “den strahlenden Sternenhimmel” erleben, den sie nie wieder vergessen.

Das Cover des Buches ist sehr ansprechend dargestellt, denn es zeigt zwei Kinder auf einem Boot die den Sternenhimmel betrachten. Das Buch selber ist stabil und mit schönen, festen Seiten versehen.

MUSS ICH HABEN!

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere