Rezension

[REZENSION] Save me

Redakteur: Kerstin Caywood

Titel: Save me
Autor: Mona Kasten
Verlag: Lyx
Reihe: Maxton Hall 1
Ausführung: Broschur, 416 Seiten

 

Autor:
Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: monakasten.de.

 

SAVE ME

 

Ruby Bell ist smart, fleißig und zielstrebig und sie hat nur einen Wunsch, in Oxford zu studieren. Das wünscht sie sich seit sie 7 ist. Durch ihre guten Leistungen hat sie ein Stipendium an der hoch elitären Maxton Hall Schule erhalten, auf dem sich die junge Elite Englands tummelt. Doch Ruby möchte mit diesem Trubel nichts zu tun haben, sondern sich voll und ganz auf ihren großen Traum – Oxford – und dessen Umsetzung konzentrieren.
James Beaufort ist superreich, der Star des Lacrosse Teams und der heimliche Anführer von Maxton Hall. Er erfüllt alle Klischees der superreichen mit einer erschreckenden Genauigkeit. Er ist arrogant, rücksichtslos, trinkt wie ein Loch und schnupft schon mal die ein oder andere Line. Das Wort Konsequenzen ist nicht in seinem Sprachschatz vorhanden.
Als Ruby versehentlich etwas sieht, was sie hätte nicht sehen sollen, dass das Image der Familie Beaufort ruinieren könnte nimmt sich James des Problems “Ruby” an und versucht sie mit Geld ruhigzustellen. Leider hat er dabei aber aufs falsche Pferd gesetzt, denn Ruby ist nicht käuflich.
Kurze Zeit darauf ruiniert James eine offizielle Sponsorenparty der Schule, die Ruby mit ihrem Veranstaltungsteam mit viel Mühe und Herzblut organisiert hatte. Doch nun reicht es sogar dem Schulleiter, der James daraufhin vom Lacrosse Team suspendiert und als Strafe in das langweilige Veranstaltungsteam unter Rubys Leitung steckt um zu lernen, das gewisse Aktionen Konsequenzen nach sich ziehen.
Schnell entwickelt sich zwischen Ruby und James ein zartes Band der Freundschaft, das dann auch bald in tiefere Gefühle umschlägt. Doch James kann nicht aus seiner Haut und verbockt es gewaltig – und das mehr als einmal.
Mona Kasten erzählt ihr Auftaktbuch der Maxton Hall Reihe in der Ich-Perspektive, sowohl aus James als auch aus Rubys Sicht, sodass man sich gut in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten hineinversetzen kann.
Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Wer ein Buch sucht, das sämtliche Klischees von New Adult Romanen erfüllt, ist hier genau richtig aufgehoben. Denn mehr Klischees gibt es schon fast garnicht mehr.
Ich hatte beim Lesen den Eindruck in einer Mischung aus Gilmore Girls, Pretty Little Liars und Shades of Grey (minus der extremen Sexszenen – die Autorin hat ihre Sexszene sehr geschmackvoll beschrieben) geraten zu sein. Wer sich darauf einlässt und ein kurzweiliges Lesevergnügen sucht, ist bei Mona Kasten gut aufgehoben.

 

 

MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Save me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.