Rezension

[REZENSION] Tomatenrot oder Mobben macht traurig

Redakteur: Sabrina Best

Titel: Tomatenrot oder Mobben macht traurig
Autor und Illustrator: Jan De Kinder
Verlag: Atlantis
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahre

Ausführung: Hardcover, 40 Seiten

Autor und Illusrator:
Jan De Kinder geboren 1964, studierte Grafik und Illustration in Brüssel. Als seine eigenen Kinder ins Bilderbuchalter kamen, entdeckte er eine neue Welt. Seit seinem ersten Bilderbuch »Mathilde« (2002, Klematis) hat er erfolgreich über 40 Bilder- und Kinderbücher veröffentlicht.

 

TOMATENROT ODER MOBBEN MACHT TRAURIG

 

Inhalt:
Es beginnt ganz nebenbei.
Tom wird rot und alle lachen über ihn. Doch aus dem Auslachen wird mehr…
Tom wird immer stiller, und der fiese Paul immer lauter.
Das ist nicht mehr lustig!

Mobben macht traurig, und es braucht Mut, sich dagegen zu wehren.
Die Kinder in dieser Geschichte schaffen das.

Meine Meinung:
Ich war zunächst skeptisch, ob man das Thema Mobbing einfach und kindgerecht erklären kann. Überrascht wurde ich dann mit “Tomatenrot”.
Jan De Kinder verwendet kurze, prägnante Sätze, die das Geschehen sofort auf den Punkt bringen.
Die Farbgebung ist fantastisch! Alles, das Thema betreffend, ist knallig gedruckt, der Rest eher bedeckt gehalten.
Selbst mein dreijähriger Sohn hat sofort verstanden, um was es in dem Buch geht: Es ist nicht lustig, wenn man andere auslacht.

Ein wirklich schönes und pädagogisch wertvolles Buch, welches man sehr gut im Kindergarten oder in der Grundschule einsetzen kann, um sich mit diesem schwierigen Thema zu befassen, welches ja oft ganz harmlos beginnt.

 

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

3 thoughts on “[REZENSION] Tomatenrot oder Mobben macht traurig

  1. Hallo und guten Tag,
    ein Thema das man überall wo Menschen zusammen kommen, leider mittlerweile antrifft.

    Macht mich immer etwas traurig…

    LG..Karin..

    1. Vor allem traurig, dass das bereits im Kindergartenalter losgeht :(
      Aber das Thema ist nicht neu… ich kenne es aus meiner eigenen Kindheit, nur dass das damals noch keiner Mobbing genannt hat.
      LG Anette

      1. Hallo Anette,

        ist wahrscheinlich auch unsere heutige Zeit schuld…Handy/Internet/.Shitstorm …da gibt es ja jede Masse an Möglichkeiten den Leuten/Kids/Schülern das Leben zur Hölle zu machen.

        Ja, früher hieß es Hänseln….und ich fand man hat es noch irgendwie in den Griff bekommen.
        Großer Bruder…Prügelei oder so und irgendwann war dann auch wieder Ruhe, aber heute…

        LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere