Rund ums Buch

[BLOGPARADE] Harry Potter und die Magie des Lesens

Anlässlich der Aktion “20 Years of Magic” zum zwanzigsten Jahrestag seit Erscheinen von “Harry Potter und der Stein der Weisen” hat der Carlsen Verlag zur Blogparade aufgerufen, wie Harry Potter (meine) Kinder zu Lesern macht. Unter dem Hashtag #20yearsofmagicde könnt ihr auf Instagram, Facebook und anderen Social Media Kanälen nach weiteren Beiträgen suchen, der Carlsen Verlag sammelt alle eingereichten Beiträge außerdem auf folgender Seite: carlsen-harrypotter.de/20yearsofmagic

Ich selbst habe angefangen Harry Potter zu lesen kurz bevor 2000 der vierte Band “Harry Potter und der Feuerklech” in deutscher Übersetzung erschien.
Lange hatte ich mich dagegen gesträubt eine gehypte Buchreihe zu lesen, nachdem ich mit Bestsellern schon mehrfach daneben gegriffen hatte. Irgendwann war ich mit meiner Nichte im Buchladen, was genau der Auslöser dafür war, dass wir an diesem Tag beschlossen Harry Potter eine Chance zu geben, weiß ich heute nicht mehr, aber wir kauften uns beide die bis dahin erschienenen ersten drei Bände und brauchten beide nur wenige Tage um sie zu lesen, obwohl ich zu der Zeit schon berufstätig war und es eher die Ausnahme als – wie als Schülerin – die Regel war, dass ich mir mit Büchern die Nacht um die Ohren schlug ;)
Danach fieberten wir auf jeden neuen Band hin, der sofort bei Erscheinen gekauft und verschlugen wurde. Bei den letzten beiden wartete ich nicht einmal mehr die deutsche Übersetzung ab, sondern las Harry Potter auf englisch. Bis heute eine große Ausnahme, mir fehlt es meistens an Zeit und Geduld auf englisch zu lesen.
Ich weiß noch, dass ich damals den Austausch über die Bücher und anschließend die Filme geliebt habe. Es wurde zum Ritual, egal ob das Entgegenfiebern auf ein neues Buch, oder das spätere Verabreden zum gemeinsamen Kinobesuch.

Es gab und gibt vieles, was ich an der Harry Potter Reihe liebe. Zum einen ist es sicher der Hintergrund mit der Schulgeschichte, ich habe schon als Kind unheimlich gerne Bücher und Reihen gelesen, die an Schulen und Internaten spielten.
Die Charaktere haben mich fasziniert, gerade die Bösewichte, der Weltenaufbau, die zahlreichen fantastischen Figuren und vor allem wie Band auf Band aufeinander aufbaut und an sehr viel späteren Stellen in der Geschichte auf Dinge zurückgegriffen wurde, die bereits aus viel früheren Büchern der Reihen bekannt waren und plötzlich eine völlig neue Bedeutung bekamen.

Meine Tochter hat lange Zeit kaum gelesen. Die ersten Jahre in der Schule mochte sie kaum andere Bücher als Sachbücher. Erst gegen Ende der Grundschule hat sie sich langsam zu einer Leseratte entwickelt – wenn auch nicht in dem Ausmaß, wie ich es in ihrem Alter war – dank einer anderen Reihe, die ich vor ein paar Jahren gelesen hatte. Nun ist sie mittlerweile auch der magischen Welt von Harry Potter erlegen…
Woher das kommt? An der Stelle kann ich mich nur dafür bedanken, dass es Bücher und Reihen gibt, die so bekannt sind, dass sie nicht nur über Jahre gelesen, sondern irgendwann auch verfilmt werden. Naja… und auch Youtube ist nicht ganz unschuldig daran, dass meine Tochter zum Harry Potter Fan mutiert ist ;)
Zuerst waren es Youtube Kanäle, die meine Tochter abonniert hat, die Beiträge über Harry Potter gebracht haben, dann folgten zuhause mehrfach Filmmarathons, bei dem ich mir mit meiner Tochter sämtliche Abenteuer auf DVD angesehen habe, und obwohl sie anfangs noch der Meinung war, dass es reicht sich die Filme anzusehen, steckt sie mit ihrer Nase inzwischen mitten im zweiten Band “Harry Potter und die Kammer des Schreckens”, da sie nun doch festgestellt hat, dass die Bücher noch viel mehr zu bieten haben als die zugegebenermaßen gelungenen Filmadaptionen.

Als ich das erste Mal mit Harry Potter in Kontakt kam, gab es noch nicht viel mehr als die Bücher und Hörbücher. Mittlerweile gibt es ja alles erdenkliche an Merchandise, die Filme, ein Theaterstück, unzählige Zusätzbücher und und und… Und neben der magischen Geschichte rund um den Jungen, der überlebte, ist es heute nunmal die Omnipräsenz der Reihe, die Kinder zu Lesern macht, weil es heute neben all der Technik und Social Media Kanälen immer schwerer wird Kinder für Bücher zu begeistern.

Harry Potter ist für mich eine Reihe, mit der ich sehr viele Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse und den Austausch mit Freunden verbinde, und dafür bin ich der Geschichte sehr dankbar. Dass sie achtzehn Jahre nach meinem Erstkontakt auch meine Tochter mehr und mehr an Bücher fesselt ist das Sahnehäubchen auf meinen eigenen Erlebnissen mit diesen Büchern!
Es ist unglaublich, wie lange die Faszination für die Bücher von Joanne K. Rowling anhält und ich denke es gibt ansonsten nicht viele Bücher oder ganze Reihen, über die man sich über Generationen hinweg austauschen kann.

Tagged , , ,

2 thoughts on “[BLOGPARADE] Harry Potter und die Magie des Lesens

    1. Absolut! Wenn ich denke, wie wenige Autoren heute noch das Glück haben ein Buch oder eine Reihe zu verfassen, die über so viele Jahre im Buchhandel erhältlich ist. Viele Bücher verschwinden ja nach wenigen Jahren wieder vom Markt… und dadurch lesen Kinder dann ganz andere Titel als ihre Eltern.
      LG Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere