Rezension

[REZENSION] Fredy flunkert: Lügen haben lange Hälse

Redakteur: Anette Leister

Titel: Fredy flunkert: Lügen haben lange Hälse
Autor: Jacqueline und Daniel Kauer
Verlag: KaleaBook
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren

Ausführung: Hardcover, 36 Seiten
Autor:
Jacqueline Kauer
Grafikerin – Illustratorin – Marketingfachfrau mit eidg. FA
Geboren am 15. Oktober 1974 in der Schweiz

Daniel Kauer
Fotolithograf – Grafikgestalter – Web Professional
Geboren am 8. Mai 1978 in der Schweiz

Schon seit unserer Kindheit, interessieren wir uns für Kinderbücher und beherbergten schon eine riesige Sammlung an Bilderbüchern, bevor unsere zwei Kinder 2005 und 2007 auf die Welt kamen. Natürlich haben wir auch unsere Kleinen mit dem Buchvirus infisziert und es vergeht beinahe kein Tag, an dem wir nicht ein Buch mit ihnen anschauen.

2003 haben wir unsere eigene Grafik- und Werbeagentur«illugraphic» gegründet und dürfen für unsere Kunden spannende Projekte realisieren, Ideen austüfteln, Logos entwerfen, Broschüren, Plakate, Homepages und vieles mehr gestalten.

Mit der Veröffentlichung unserer eigenen Bücher erfüllten wir uns 2011 einen grossen Traum und wir freuen uns sehr, seither unsere Geschichten an euch weiter zu geben. Wir lieben es neue Fantasiewelten zu erfinden, Figuren zu entwerfen und wir wünschen uns, dass unsere Geschichten zum Schmunzeln anregen, einladen in unbekannte Welten einzutauchen und einfach Freude bereiten.

Unsere Köpfe sind schon voll mit neuen Ideen für neue Geschichten und wir freuen uns, diese ebenfalls umzusetzen und an Kinder und Erwachsene weiter zu geben.

 

FREDY FLUNKERT: LÜGEN HABEN LANGE HÄLSE
 

Dass Flunkereien nach hinten losgehen können, muss Lama Fredy in der Geschichte “Fredy flunkert: Lügen haben lange Hälse” erfahren.

Lama Fredy und Faultier Fauli sind die besten Freunde, sie gehen gemeinsam durch dick und dünn. Dennoch traut sich Fredy seinem Freund nicht die Wahrheit zu erzählen, als die Auftritt mit seiner Band Dalai Lamas zum absoluten Flop wird, er eine totale Pleite auf der Arbeit erleidet und im Gegensatz zu Fauli und dessen Freundin Lola kein Date mit einer süßen Lamadame vorweisen kann. Statt dessen tischt er ihm faustdicke Lügen auf von einem ausverkauftem Konzert, einem Plattenvertrag, dem Geschäft seines Lebens und einem traumhaften Date mit gleich drei wundervollen Lamadamen. Zwar kommen Fauli die Storys von Mal zu Mal seltsamer vor, misstrauisch wird er jedoch erst, als Fredy einmal die Wahrheit sagt. Die Geschichte, mit der er in diesem Fall um die Ecke kommt, ist jedoch so schräg, dass Fauli sich veräppelt vorkommt und mit seinem ehemals besten Freund nichts mehr zu tun haben will…
Ob Fredy seine Freundschaft noch retten und Fauli davon überzeugen kann, dass er dieses Mal die Wahrheit sagt und ihm seine Lügen von Herzen Leid tun?

Wahrscheinlich kennt fast jeder das Sprichwort “Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.” und genau diese Erfahrung macht Fredy in dieser Geschichte. Vorlesende Erwachsene und zuhörende Kinder erfahren hier, dass es nach mehrmaligem Lügen Fredy nicht einmal hilft, dass er vor Fauli zu Kreuze kriecht, sein Freund glaubt ihm am Ende erst, als er mit eigenen Augen die Wahrheit sieht. Das mehrmalige Geflunker von Fredy hätte also sehr böse enden können, indem er durch seine unüberlegten Lügen die Freundschaft mit seinem besten Freund Fauli zerstört hätte.
Doch auch wenn Kindern hier vor Augen geführt wird, was Flunkereien im schlimmsten Fall anrichten können, so geschieht dies mit einem Augenzwinkern, den die Szenen sind überspitzt dargestellt und das tieftraurige Lama, dass vor Faulis Fenster steht und um Verzeihung bittet, zieht so einen extremen Flunsch, dass man bei dem Anblick einfach lachen muss!

Die Umsetzung ist ganz am Puls der Zeit. Die Freundschaft der beiden Tiere wird auf der ersten Doppelseite anhand von Selfies dargestellt, die die beiden mit dem Smartphone geschossen haben. Dazu sind Lama und Faultier zwei angesagte Tiere, die man aktuell auf Tassen, Kissenbezügen und vielen anderen Gebrauchs- und Dekogegenständen finden kann.
So ist “Fredy flunkert” nicht nur ein Buch für kleine Zuhörer ab 4 Jahren, sondern wird auch das Herz vieler Lama und/oder Faultier Fans höher schlagen lassen, zumal auf den Bildern und in den Texten witzige Details versteckt sind, die teils stärker den Humor von Erwachsenen als den von Kindern treffen. Das Buch bietet also breiten Content, der sowohl junge Bücherwürmer als auch erwachsene Liebhaber von schön gestalteten Büchern anspricht.
Auf den wimmeligen Bildern der Geschichte gibt es sehr viel zu entdecken, unter anderem einen alten Bekannten aus dem Buch “Kräuterhexe Thymiana beim Koboldkönig” des Autorenduos.

Seite für Seite merkt man den Spaß, den Jacqueline und Daniel Kauer beim Ausdenken und Umsetzen der Geschichte hatten und bei jedem erneuten Ansehen entdeckt man weitere Details, die die beiden in den ganzseitigen Illustrationen untergebracht haben, so dass es sicher nicht bei einem einmaligen (Vor)lesen und Anschauen der Geschichte der beiden ungleichen Freunde bleiben wird.
Ein nettes Extra sind zudem die Informationen auf den Vorsatzseiten:
Auf den vorderen Vorsatzseiten finden aufmerksame Leser coole Facts über Lamas, auf den hinteren Vorsatzseiten gibt es Spannendes über Faultiere zu entdecken.

 

 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere