Rezension

[REZENSION] Fünf Freunde und die Jagd nach den Smaragden (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Fünf Freunde und die Jagd nach den Smaragden
Autor: Enid Blyton
Sprecher: Erzähler: Lutz Mackensy
Verlag: Europa
Reihe: Fünf Freunde 23
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 39 Minuten, 1 CD
Autor:
Enid Blyton, 1897 in London geboren, begann im Alter von 14 Jahren, Gedichte zu schreiben. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1968 verfasste sie über 700 Bücher und mehr als 10.000 Kurzgeschichten, die in über 40 Sprachen übersetzt wurden. Bis heute gehört Enid Blyton zu den meistgelesenen Kinderbuchautoren der Welt und mit den »Fünf Freunden« hat sie die bekanntesten Helden aller Zeiten geschaffen.
 
Sprecher:
Lutz Mackensy, Florian Schmidt-Foß, Kim Hasper, Dascha Lehmann, Julia Ziffer, Lutz Harder, Helgo Libbich, Marko Kröger, Klaus-Peter Kaehler, Gerda Gmelin, Ursula Vogel, Ursula v. Bose

 

FÜNF FREUNDE UND DIE JAGD NACH DEN SMARAGDEN

 

Anne, Julian und Dick verbringen die Ferien bei ihrer Cousine George, die schon früh auf das nächste Abenteuer für die Fünf Freunde stößt. Durch Zufall belauscht sie zwei Diebe, die über ihren nächsten Einbruch diskutieren. Dabei soll es um ein altes Erbstück und eine alleinstehende ältere Dame handeln. Gemeinsam versuchen die Freunde herauszufinden wo genau das Verbrechen sich ereignen soll, doch beim Versuch die möglichen Opfer zu warnen stoßen sie nicht nur auf Verständnis. Wird es dennoch gelingen die Täter dingfest zu machen oder entkommen sie mit der Beute?

Draufgängerisch sind die Fünf Freunde definitiv bereits in ihren früheren Abenteuern wie das vorliegende Hörspiel schon relativ frühzeitig zeigt. Sie scheuen sich nicht eigene Ermittlungen anzustellen, um den Verbrechern auf die Spur zu kommen, auch wenn es dabei schonmal zu unfreundlichen Konfrontationen kommen kann. Was allerdings ebenfalls deutlich wird ist die Art und Weise ihres Auftretens, das manches Mal recht zu-, wenn nicht sogar aufdringlich wirkt. Sicherlich haben sie nur die besten Absichten und wollen mögliche Opfer warnen, nichtsdestotrotz wäre ein bisschen mehr Distanz hin und wieder durchaus angebracht. So kann die eigentlich vorhandene Sympathie schnell ins Gegenteil umschlagen.

Welche Dame jedoch um ihr Erbstück bangen muss ist auch dem Hörer zunächst nicht klar. Es gibt mehrere Optionen, welche die Einbrecher im Blick haben wissen allerdings erst einmal nur sie selbst. Somit bleibt einem nichts anderes übrig als sich an die Fersen der Fünf Freunde zu heften und Hinweisen zu folgen, die hoffentlich zum richtigen Anwesen führen. Natürlich entwickelt man eigene Theorien, muss aber den weiteren Verlauf abwarten, um zu ergründen ob diese tatsächlich zutreffen oder man in einer Sackgasse gelandet ist.

Eine kurze, aber dennoch spannende Folge, die zwar nicht frei von Kritik, aber trotzdem hörenswert ist. Man hat ja meist auch im Hinterkopf inwiefern sich die Figuren inzwischen entwickelt haben, schließlich gibt es schon weit über 100 Folgen. Noch immer ist ein gewisses Maß an Dreistigkeit und ab und an frechem Verhalten vorhanden, im Verhältnis jedoch abgeschwächt und mit einem zwinkernden Auge versehen.

 
 
MUSS ICH HABEN!
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.