Rezension

[REZENSION] Seefimmel

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Seefimmel
Autor: Christiane Kördel
Verlag: -/-
Reihe: Ines Fox 4
Ausführung: eBook, 449 Seiten
Autor:
Christiane Kördel wurde in Konstanz am Bodensee geboren, ist dort aufgewachsen und geblieben. Nach dem Studium der Verwaltungswissenschaften und über zwei Jahrzehnten als Mitinhaberin und Geschäftsführerin des Softwareunternehmens combit in Konstanz, genießt sie jetzt mehr Freiheit. Christiane schreibt Krimikomödien, weil sie die selbst gerne liest und die Welt schon ernst genug ist. Beruflich war Schreiben immer zentral, Kriminelles weniger. Schreibend feilte sie an Marketingtexten, brachte Konzepte zu Papier, erklärte Software und quälte sich wie andere mit Verträgen. Letzteres ist tatsächlich kriminell und gehört verboten.
Christiane lebt mit Mann und Hund in Konstanz am Bodensee, wenn sie nicht, wer könnte es ihr verdenken, gelegentlich auf Reisen das Weite suchen muss, um statt auf den See auf ein Meer zu gucken.

 

SEEFIMMEL

 

Als Ines Fox ganz und gar sonderbaren Besuch vor ihrer Tür stehen sieht, glaubt sie zu träumen – und schließt die Türe gleich wieder. Doch es handelt sich mitnichten um eine Sinnestäuschung, und so kommt es, dass Ines und Dr. Frieder sich schon bald gen Lago Maggiore aufmachen, auf der Suche nach zwei Mafiosi, die … – ja, was eigentlich? Zudem geraten sie urplötzlich mitten in einen weiteren Fall, der das ein oder andere Geheimnis bereit hält. Und dann ist da noch eine mysteriöse Nachricht, die Ines Fox aufhorchen lässt, denn sie scheint von einem Totgeglaubten zu stammen…

Mächtig was los bei Hobby-Ermittlerin Inex Fox und ihrem Dr. Frieder. Da stellt sich doch wahrhaftig die Frage wie sie es noch schafft ihren eigentlichen Beruf auszuüben und die Firma am Laufen zu halten. Vermutlich muss nur gekonnt geplant und organisiert werden, dann würde auch dies funktionieren. Aber mal ehrlich, wir sprechen von Ines Fox…

Mit ihrer chaotischen, aber durch und durch liebenswerten Art schafft sie es immer wieder Sympathien und Lacher auf ihre Seite zu ziehen. Besonders schön ist dieses Mal die Verbindung zum vorangegangenen Fall, von dem man allerdings nicht zwanghaft Kenntnis haben muss. Jeder Leser erhält ausreichend Informationen, um entweder noch einmal in Erinnerungen zu schwelgen oder aber gewisse Zusammenhänge erschließen zu können, ohne dass der Vorgänger in Gänze ausgebreitet wird, also auch noch im Nachhinein gelesen werden kann.

Die Nähe zu Dr. Frieder tut Ines sichtlich gut, verwirrt sie aber auch hin und wieder. Vielleicht ist sie noch nicht ganz angekommen in diesem Stadium der Beziehung, vielleicht bereitet ihr die Zukunft sorgen, vielleicht glaubt sie auch einfach etwas an sich und ihrer Einstellung ändern zu müssen. Was es auch ist, sie wirkt ab und an unsicher und in gewisser Weise blockiert, was ihre Sicht einschränkt und zu unnötigen Fehleinschätzungen führt, die allerdings für den Leser zumeist sehr amüsant zu verfolgen sind. Nichtsdestotrotz fühlt man mit ihr und hofft, dass Ines’ Gefühlszustand sich bald festigen und ein kleines bisschen Ruhe einkehren wird. Natürlich nicht zu viel, dann wäre sie nicht mehr die Person, die man so gut leiden kann, aber für ihr eigenes Wohlbefinden wäre es durchaus sinnvoll.

Inhaltlich geht es heiß her, und das auch noch an verschiedenen Schauplätzen, so dass sich teilweise gänzlich unterschiedliche Handlungsstränge ergeben. Humorvoll und gleichzeitig spannend werden Übergänge erschaffen, die sämtliche Geschehnisse lebendig werden lassen. So wird man von der Dynamik regelrecht mitgezogen, ein Ausstieg ist erst möglich, sobald die letzte Seite gelesen, der letzte Buchstabe nachgehallt ist. Aber selbst dann bleibt noch einiges an Raum für eigene Interpretationen, denn dass es weiter geht scheint offensichtlich, noch ist nicht alles in Gänze aufgeklärt.

Mit diversen Überraschungsmomenten sowie ihrem schon fast legendären Wortwitz und einigen Spannungselementen gelingt es Christiane Kördel erneut einen Stilmix vorzulegen, der den Leser abholt.

 

Reihen-Info:
Band 1: Seezeichen 13
Band 2: Seeblick kostet extra
Band 3: Seekoller

 
 
MUSS ICH HABEN!
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Seefimmel

  1. Hallo und guten Tag,

    Seezeichen 13 habe ich aus dieser Serie auch schon gelesen. Und es stimmt da gibt es immer etwas zu lachen..trotz Mord..

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere