Rezension

[REZENSION] Die Wiese

Redakteur: Anette Leister

Titel: Die Wiese
Autor: Susan Bagdach
Illustrator: Lea Fehrenbach
Verlag: blOOturtle Publishing
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahre

Ausführung: Hardcover, 32 Seiten

Autor:
Susan Bagdach ist Geschäftsführerin des interkulturellen Frauen- und Mädchen-Gesundheitszentrums Holla e.V. in Köln. Die Mutter von fünf Kindern ist Inhaberin einer Praxis für systemische Therapie und interkulturelle Gesundheit. Die Syrisch-Deutsche gehört dem Vorstand des Bundesverbandes der Frauengesundheitszentren an. In etlichen Fachgremien setzt sie sich dafür ein, dass Ausgrenzungen und Benachteiligungen ernst genommen werden und ein Leben auf Augenhöhe für immer mehr Menschen möglich wird.
In der Arbeit begegnen der Gesundheitsreferentin oft Ausgrenzung und Benachteiligung. „In dieser Zeit ist es besonders wichtig, Kindern Geschichten und Bilder an die Hand zu geben, die sie ermutigen, dem eigenen Weg zu folgen“ sagt Bagdach.
In Köln ist Susan Bagdach aufgewachsen und zur Schule gegangen. Sie ist überzeugt von der heilenden Kraft des Geschichtenerzählens. In ihren Heimatvierteln im Süden Kölns ist unsere Autorin neben ihrer Gesundheitsarbeit auch als Sängerin und Tanzpädagogin bekannt. Sowohl mit ihrer arabisch-deutschen Band HalebColonia, für die Bagdach die Texte schreibt, als auch mit ihrer Schule für orientalischen Tanz SusanNabila trägt sie seit Jahren dazu bei, dass Köln nichts von der Lebendigkeit und Buntheit verliert, für die diese Stadt von so vielen Menschen geliebt wird.
In ihrer ehrenamtlichen Arbeit als Vorstand des Bundesverbandes der Frauengesundheitszentren setzt sie sich in Fachgremien dafür ein, dass Ausgrenzungen und Benachteiligungen ernst genommen werden und ein Leben auf Augenhöhe für immer mehr Menschen möglich wird.

Illustrator:
Lea Fehrenbach

 

DIE WIESE

 

Auf einer großen Wiese mit unzähligen blauen Blumen wächst an einem Tag im Frühling eine neue, kleine Pflanze heran. Neugierig schauen die anderen Pflanzen auf die Knospe und sind entsetzt, als diese sich zu einer gelben Blüte öffnet.
Die gelbe Pflanze beugt sich der Übermacht der blauen Blumen und fängt wie diese an Tinte zu trinken, um ebenfalls blau zu werden. Danach kehrt die alte Ruhe wieder ein.
Doch nur kurze Zeit später wächst wiederum eine neue Pflanze heran. Größer als die anderen, mit Dornen und wunderschönen roten und samtigen Blütenblättern. Auch sie beugt sich zu Beginn der Mehrheit und den Anfeindungen der blauen Blumen, beginnt Tinte zu trinken, wirft ihre überzähligen Blätter ab und neigt sich zu Boden, um die anderen nicht mehr zu überragen.
Über ihre Anstrengungen sich der Masse anzupassen wird die Blume jedoch immer trauriger, sie wird krank, sie vermisst das Leben und beginnt zu sterben. Eines Tages spricht eine alte Blume sie an, die sich noch an die Zeit erinnern kann, als die Wiese voller bunter Blumen stand, alle unterschiedlich groß, jede mit einer anderen Form und individuellem Duft.
Ob die alte blaue Pflanze der jungen Kraft geben kann, um sich gegenüber den anderen zu behaupten und zu ihrer Individualität zu stehen?

“Die Wiese” ist eine wunderbare Fabel darüber, wie wichtig es ist zu sich selbst zu stehen, sich nicht von der Masse verbiegen zu lassen und sich damit selbst zu verleugnen. Es gehört zwar Stärke und Mut dazu sich gegen die Mehrheit zu behaupten, aber man wird dafür mit Lebensqualität belohnt. Denn wer dauerhaft versucht sich anzupassen wird darüber unglücklich und krank.
Neben der Aussage, wie schön es ist, dass jeder verschieden ist, zeigt das Buch auch auf, dass Vielfalt und Fülle wichtig für unsere Umwelt sind.
Susan Bagdach und Lea Fehrenbach verpacken diese Aussagen in anschaulichen Texten und Bildern, die schon von kleinen Zuhörern und Lesern verstanden werden.
Die Bilder von der jungen Lea Fehrenbach haben etwas bezaubernd Altmodisches in ihrer Art und besonders die Ausdrücke in den Gesichtern der Blumen haben mich begeistert und berührt.

Die ganze Leben ist bunt!
Du bist richtig wie Du bist,
so wie ich.

Für mich ist diese Geschichte ein sehr schönes und aussagekräftiges Werk, mit denen schon den kleinsten Lesern erklärt werden kann, wie wichtig Vielfalt auf der Erde ist, egal, ob unter Menschen oder in der Natur, so dass ich es sehr schön finden würde, wenn dieses Buch in vielen Einrichtungen Einzug halten würde, damit es vielen Kindern vorgelesen werden kann!

 

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere