Rezension

[REZENSION] Der Klassenkassen-Klau

Redakteur: Natalie Burger

Titel: Der Klassenkassen-Klau
Autor: Janet Clark
Illustrator: Sabine Sauter

Verlag: Dragonfly
Reihe: Mina und die Karma-Jäger 1
empfohlenes Lesealter: ab 9 Jahren

Ausführung: Hardcover, 192 Seiten
Autor:
Janet Clark hat ein paar Umwege über verschiedene Jobs in mehreren Ländern gemacht, bevor sie nach München zog und sich ganz dem Schreiben widmete. Und weil sie Umwege liebt, spitzte sie erst mit einem Dutzend Thriller erfolgreich ihre Schreibfeder, bevor sie mit “Mina und die Karma-Jäger” ihre erste Reihe für Kinder geschrieben hat. Sie ist überzeugt, dass alle ihre Leser*innen sich mit Gerechtigkeit genauso gut auskennen wie Mina und sich karmatechnisch keine Sorgen machen müssen. Ihr Lieblingskarmalevel ist: voll cool, aber da ist noch ein Haken – auf der federleichten Stufe einer in alle Winde verstreuten Pusteblume.

 

DER KLASSENKASSEN-KLAU

 

Mina und die Karma-Jäger hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, auch wenn das Kinderbuch von Janet Clark ist. Eine Freundin machte mich darauf aufmerksam und natürlich wollte ich das neuste Buch einer meiner Lieblingsautorinnen lesen.
Ein Kinderbuch ist so ganz anders als das, womit die Autorin mal angefangen hat, das war nämlich ein Thriller, danach kamen Jugendbücher und nun diese Kinderserie, die ihr wirklich gut gelungen ist.
Es ist eine Geistergeschichte ab 9 Jahren und da passt sie auch sehr gut hin. Wobei auch ich viel Spaß an diesem Buch hatte.

Gleich zu Beginn fiel mir auf, mit wie viel Witz diese Geschichte geschrieben ist. Es gab einige Stellen über die ich schmunzeln musste und gerade die Streiche von Julius, dem Geist sind Lacher. Dazu kommt das Karma Level von ihm, das witzige Umschreibungen bekam.
Diese Reihe ist eine Detektiv-Reihe von denen es ja schon ein paar gibt, doch jede hat etwas besonderes und so auch hier, denn wer hilft schon einem Geist ein besseres Karma zu bekommen und löst dabei Fälle. Dazu sei gesagt das bei diesem Geist das Karma recht schnell wieder sinkt, denn er kann es nicht lassen Streiche zu spielen, die im Himmel nicht immer als Lustig angesehen werden.
Mina ist hier die Hauptfigur, aus ihrer Sicht ist die Reihe auch geschrieben. Eine elfjähriges Mädchen als Heldin im Alltag. Sie ist witzig, hat einen Gerechtigkeitssinn und sie ist schlagfertig.
Das muss sie bei Julius auch sein, der 12 Jahre alt ist und meint er wäre so viel schlauer wie Mina, doch er ist auf ihre Hilfe angewiesen, denn ein Karma Stufe: unterirdisch kurz vor Nacktmull ist nichts Gutes.

Janet Clark hat mit diesem Reihenstart gezeigt, dass sie auch im Bereich Kinderbuch tolle Geschichten schreiben kann. Obendrauf kommen noch Illustrationen von Sabine Sauter, die das ganze Buch auflockern und die Geschichte abrunden.
Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich schon wenn sie irgendwann von meinen Enkeln gelesen werden können.

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.