Rezension

[REZENSION] Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt
Autor: Christine Schulz-Reiss
Illustrator: Klaus Ensikat

Verlag: Kindermann
Reihe: Kinder entdecken berühmte Leute
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren

Ausführung: Hardcover, 36 Seiten
Autor:
Christine Schulz-Reiss, geboren 1956, ist Autorin sowie freischaffende Journalistin. Sie arbeitete zunächst als politische Redakteurin und Reporterin, bevor sie sich 1991 selbstständig machte. Bekannt ist sie für ihre beliebte Jugend-Sachbuch-Reihe »Wer war das?« und ihre Reihe »Nachgefragt« – der Band »Politik« wurde 2004 für den Gustav-Heinemann-Friedenspreis nominiert.

Illustrator:
Klaus Ensikat, geboren 1937, ist einer der brillantesten freischaffenden Buchkünstler der Gegenwart. Er hat für seine Kinderbuch-Illustrationen zahlreiche Preise erhalten und wurde 1996 für sein Gesamtwerk mit der Hans-Christian-Andersen-Medaille ausgezeichnet.

 

FERNANDO MAGELLAN – EINMAL UM DIE GANZE WELT

 

Nach “Johannes Gutenberg” und “Leonardo da Vinci” widmet sich der neuste Band aus der Reihe “Kinder entdecken berühmte Leute” dem Leben Fernando Magellans. Wiederum erzählt von Christine Schulz-Reiss, die Illustrationen stammen wie im Band über Johannes Gutenberg von Klaus Ensikat.

Ebenso wie die illustrierten Werke aus den Reihen Poesie und Weltliteratur für Kinder sind auch die Bände “Kinder entdecken berühmte Leute” ein wahrer Augenschmaus und sehen mit ihren Leinenrücken sehr hochwertig aus.

Wie der Untertitel bereits verrät, war Fernando Magellan der Initiator der ersten Weltumsegelung. 1519 stach er mit einer Schiffsflotte in See, um die begehrten Gewürzinseln auf einer anderen Route, als der bislang bekannten zu erobern, erlebte die Rückkehr in seinen Heimathafen drei Jahre später jedoch nicht mehr.
Dennoch bleibt sein Name unvergessen, denn die von ihm entdeckte Passage, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, heißt seitdem Magellanstraße.

Die Geschichte Fernando Magellans besticht nicht nur durch die informativen und kindgerecht aufgearbeiteten Texte von Christine Schulz-Reiss, sondern vor allem auch durch die Illustrationen Klaus Ensikats, die durchaus streng und kantig für ein Kinderbuch anmuten, in diesen Kontext jedoch perfekt hineinpassen.
Insbesondere bei Ensikats Illustrationen der Schiffe gibt es jede Menge Details und Einzelheiten zu entdecken.
Die Vorsatzseiten des Buches schmückt die Fahrtroute von Magellans Erdumsegelung, sodass man diese passend zu den Texten verfolgen und visualisieren kann.

Bevor Fernando Magellan 1519 zu der ersten Weltumsegelung aufbricht und damit zu einem der berühmtesten Seefahrer aller Zeiten wurde, erfahren kleine und große Leser wie es war im späten 15. Jahrhundert aufzuwachsen und welchen Strapazen Fernando und sein bester Freund Francisco ausgesetzt waren, bevor sie ihre Reisen um die Welt antreten konnten.
Auch die Reisen waren geprägt von Widrigkeiten und Gefahren, sodass es kaum verwunderlich ist, dass Fernando Magellan nicht nur Blessuren im Laufe der Jahre davongetragen hat, sondern seine Abenteuerlust letzten Endes mit seinem Leben bezahlen musste.
Nicht umsonst trägt das letzte Kapitel die Überschrift “Der Preis der Gewürze”.

Wie die beiden Vorgängerbände bietet auch “Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt” eine kurzweilige und interessante, sowie opulent ausgestattete und wunderbar bebilderte Möglichkeit einen berühmten Menschen zu entdecken.

 

 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
Hörbuch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Fernando Magellan – einmal um die ganze Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.