Rezension

[REZENSION] Die Bestie von Grimpen oder Der Hund der Baskervilles (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Die Bestie von Grimpen oder Der Hund der Baskervilles
Autor: Viviane Koppelmann
Sprecher: Johann von Bülow, Florian Lukas u. a.
Verlag: DAV
Reihe: Sherlock & Watson 8
Ausführung: Hörspiel, ca. 111 Minuten, 2 CDs
Sprecher:
Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Franziska Troegner, Engelbert von Nordhausen, Patrick Güldenberg, Felix von Manteuffel, Lisa Hrdina, Wilfried Hochholdinger, Thomas Arnold, Udo Schenk, Barbara Philipp, Heikko Deutschmann, Nina Weniger, Kathrin Angerer, Nele Rosetz, Fritzi Haberlandt, Britta Steffenhagen, Kai Magnus Sting, Peter Moltzen, Christopher Nell, Frauke Poolman u.v.a.

 

DIE BESTIE VON GRIMPEN ODER DER HUND DER BASKERVILLES

 

Wer kennt sie nicht, die Legende rund um den Hund der Baskervilles und den Fluch, der auf der Familie lastet? Selbst weniger eingefleischte Holmes-Anhänger werden in der ein oder anderen Weise bereits mit ebenjenem Fall in Berührung gekommen sein. Nun ist es an der Zeit, dass John Watson die Ereignisse schriftlich festhält und dokumentiert was sich auf dem Anwesen in Dartmoor zugetragen hat.

Obwohl Sherlock Holmes sicherlich von Beginn an weiß, dass es keinen Wettbewerb nötig hat, um den besten Detektiv des Landes zu ermitteln, lässt er sich bereitwillig auf das Spiel ein. Vermutlich ahnt er schon im Vorfeld, dass es mehr als nur ein einfaches Rätsel zu lösen gilt. Auch der Hörer merkt ziemlich schnell auf, schließlich ist man inzwischen recht geübt darin Zwischentöne zu lokalisieren und zu selektieren. Theorien entwickeln sich in der Folge wie von selbst, dennoch sollte man gedanklich nicht allzu sehr abschweifen, sondern weiterhin nah an der Erzählung bleiben.

Eine illustre Runde hat sich eingefunden auf dem Anwesen der Baskervilles, so dass man nicht nur Sherlock und Watson bei ihren Nachforschungen und Schlussfolgerungen über die Schulter schaut, sondern auch auf Miss Marple, Hercule Poirot und Charlie Chan trifft. Gemeinsam, so sollte man meinen, kann ihnen nun niemand mehr etwas vormachen, jeder Übeltäter wird entlarvt. Doch ist dem wirklich so? Summieren sich die Fähigkeiten der Teilnehmer oder stechen sie sich gegenseitig aus?

Neben allem Rätselraten spielt natürlich auch der alte Fluch und die Bestie im Moor eine Rolle. Mit Spannung verfolgt der Hörer die Widrigkeiten, mit denen alle Beteiligten zu kämpfen haben und ist bereit den Darstellungen einmal mehr Raum zu geben sich zu entfalten. Was dabei ans Licht kommt, ist teilweise schier unglaublich, und doch muss es sich wohl genau so ereignet haben. Stimmungsvoll beschrieben und soundtechnisch gekonnt untermalt, hat es beinahe den Anschein als würde der Hörer selbst bald dem Grauen gegenüber stehen.

Der berühmteste Fall, verpackt in ein modernisiertes Gewand, und gleichzeitig verwoben mit einem Handlungsstrang, der seit geraumer Zeit den Rahmen sämtlicher Geschehnisse bildet.

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.