Freizeit+Urlaub

[FREIZEIT+URLAUB] Odysseum Köln

Auf das Odysseum bin ich im Internet aufmerksam geworden, durch die Werbung für aktuelle Sonderausstellung “Ice Age – Dem Mammut auf der Spur“, die noch bis zum 5. November in Köln zu sehen ist.
 
Im Nachhinein hätte ich mich wahrscheinlich gegen den Besuch der Sonderausstellung entschieden und wäre mit meiner Tochter und meiner Freundin und Mitbloggerin Christiane von Katze mit Buch nur in die Dauerausstellungen gegangen, denn der Eintritt für meine Tochter und mich stieg durch die Dauerausstellung um etwa 50 Prozent, von einer Gesamtbesuchsdauer von etwa 4 1/2 bis 5 Stunden waren wir aber nicht mal eine Stunde in der Sonderausstellung.
 
Die Dauerausstellungen umfassen:
– Das Museum mit der Maus
– Themenwelt “Leben”
– Themenwelt “Erde
– 3D Kino
– Außenbereich
 
Das 3D Kino haben wir nicht besucht, aber die restlichen Dauerausstellungen.

 

 
Im Museum mit der Maus kann man eigene Trickfilme erstellen, aber auch viele andere Sachen entdecken wie beispielsweise eine Astronautentoilette. Hier waren wir nicht allzu lange, da wir diese Ausstellung als letztes besucht haben und bereits ziemlich erschlagen von den vorherigen Eindrücken waren.

 

 

In den Themenbereichen “Leben” und “Erde” gibt es sehr viele Mitmachstationen, davor waren einige zwar nicht im Einsatz, wegen Reparaturbedürftigkeit, aber in Summe hielt sich der Ausfall in Grenzen.
Sehr beliebt ist der Astronautensitz, den wir allerdings nicht ausprobiert haben. Meine Tochter wollte nicht und ich durfte nicht, weil ich die Anforderungen nicht erfüllt habe. Dafür haben wir aber den Flugsimulator getestet und hatten dort viel Spaß.
Auf Grund des guten Wetters war das Museum nicht sehr stark besucht und wir mussten an den Mitmachstationen gar nicht oder nur wenige Minuten anstehen.
Da wir kurz vor der Mittagszeit eingetroffen sind, sind wir nach der Sonderausstellung, mit der wir begonnen haben, in den Essensbereich eingekehrt. Das Essen dort ist nichts Außergewöhnliches, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist akzeptabel, für zwei Hot Dogs und zwei Getränke habe ich zusammen etwa 11 Euro bezahlt.

 

 

In der Sonderausstellung hab es einige Exponate zu sehen, diverse Mitmachstationen und es wurde mehrfach auf den Umweltaspekt eingegangen. Für Kinder wahrscheinlich nicht so spannend wie die Mitmachstationen, aber sehr wichtig! Damit für das jüngere Publikum ein Anreiz da war sich mit dem Umweltaspekt näher zu beschaffen, haben sich die Ausstellungsverantwortlichen aber auch Sachen überlegt, wie die Besucher aktiv in diese Stationen einbezogen werden können.

 

 

Insgesamt war die Sonderausstellung also durchaus lohnenswert, aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis hätte mehr geboten werden müssen.
Für die Dauerausstellungen alleine hätte ich 16/8 Euro bezahlt (Erwachsener/Kind) für die Dauerausstellung plus Sonderausstellung wurden 22,60/14,50 Euro fällig. In meinen Augen ein zu hoher Aufschlag für den Besuch der Ausstellung “Dem Mammut auf der Spur”.
Von der Zeit, die man ohne Sonderausstellung im Odysseum verbringen kann, reichen die Dauerausstellungen bei Weitem! Wenn ich bedenke, dass man bei einem höheren Besucheraufkommen auch Wartezeiten einkalkulieren muss, kann man ohne weiteres einen kompletten Tag mit seinen Kindern dort verbringen.
Mit kleinen Abstrichen ist das Odysseum empfehlenswert für große und kleine Besucher! Am besten im Vorfeld auf der Webseite des Museums erkundigen, für welche Attraktionen körperliche Einschränkungen gegeben sind, nicht, dass vor Ort die Enttäuschung groß ist.
 
Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere