Rezension

[REZENSION] Winterzauber in Paris

Cover Winterzauber in Paris

Redakteur: Julia Ehrenberg

Titel: Winterzauber in Paris (OT: One Christmas in Paris)
Autor: Mandy Baggot
Übersetzer: Jule Schulte
Verlag: Goldmann
Reihe: -/-
Ausführung: Taschenbuch, 480 Seiten

 

Autor:
Mandy Baggot ist preisgekrönte Autorin romantischer Frauenunterhaltung. Sie hat eine Schwäche für Kartoffelpüree und Weißwein, für Countrymusic, Reisen und Handtaschen – und natürlich für Weihnachten. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann, ihren beiden Töchtern und den Katzen Springsteen und Kravitz in der Nähe von Salisbury.

 

WINTERZAUBER IN PARIS

 
Nach der Trennung von ihrem Freund fährt Ava kurzentschlossen mit ihrer besten Freundin Debs nach Paris. Dort will sie der Journalistin nicht nur beim Recherchieren für ihre nächsten Artikel – Weihnachtsmärkte und Singleleben in Paris – helfen, sondern vor allem auch den Model-Plänen ihrer Mutter entkommen. Die will einfach nicht verstehen, dass es nicht Avas Traum ist, über die Laufstege der Welt zu schweben und dafür auf leckeres Essen zu verzichten.
Was Ava nicht erwartet hat, ist, sich im winterlichen Paris zu verlieben. Und doch trifft sie gleich am ersten Abend auf den Fotografen Julien, einem Mann, der sie sofort fasziniert und berührt. Zusammen mit ihm erkundet sie die Stadt und beide finden langsam zu sich selbst.

Das Buch ist einfach nur zauberhaft. Nach dem Klappentext hatte ich eine lockere beschwingte Liebesgeschichte im weihnachtlichen Paris erwartet. Bekommen habe ich etwas viel tiefergehendes. Natürlich spielt die Liebe eine Rolle, lässt sich die Anziehung zwischen Ava und Julien doch von Anfang an nicht leugnen. Und doch steht die sich anbahnende Liebesbeziehung nicht im Mittelpunkt der Geschichte. Dort steht vielmehr die Selbstfindung, der Mut, der nötig ist, um den ersten Schritt auf einem neuen Weg zu machen. Denn nicht nur Ava ist vor ihren Problemen geflohen. Julien fängt etwa ein Jahr nach einem schweren Schicksalsschlag erst langsam wieder an, in das Leben zurückzufinden. Zusammen mit Ava streift er durch Paris, fotografiert die Schönheiten des Alltags und genießt mit ihr immer wieder die Leckereien, die die Stadt der Liebe zu bieten hat. Es könnte also passieren, dass man beim Lesen Hunger bekommt, dass man sich nach Falafeln oder Camembert sehnt , oder nach Croissants in einem kleinen Pariser Café.

Mich hat die Geschichte total berührt. In ihr geht es um viele Probleme und Schicksalsschläge, auch Avas Freundin Debs ist nicht nur wegen dem Job in Paris. Und doch ist das Buch sehr hoffnungsfroh und lebensbejahend. Es regt zum Nachdenken über das eigene Leben an, es macht Mut, Neues zu probieren und im hier und jetzt zu Leben. Es zeigt, dass man für seine Meinung und Träume einstehen sollte, und dass es, auch wenn man verzweifelt ist, immer irgendwie weiter geht, dass auch wieder bessere und schönere Momente kommen.

Mandy Baggot ist ein Buch gelungen, das mich komplett verzaubert hat. Schon beim Cover mit den glitzernden Schneeflocken und dem funkelnden Autorennamen war es Liebe auf den ersten Blick und das Innere des Buches konnte mich noch mehr begeistern.

Das ist ganz sicher nicht das letzte Buch der Autorin, das ich lesen werde. Für mich ist es ein Jahreshighlight. Eine Geschichte, die zum Träumen einlädt, ein Buch, das Mut macht und das ein unglaublich wohliges Gefühl hinterlässt. Mich hat der Winterzauber in Paris komplett erreicht!

 

 

MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

 

Tagged , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Winterzauber in Paris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.