Rezension

[REZENSION] Nur mal schnell das Faultier wecken

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Nur mal schnell das Faultier wecken
Autor: Knut Krüger
Illustrator: Verena Körting
Verlag: dtv
Reihe: Band 2
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hardcover, 192 Seiten
Autor:
Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Knut Krüger lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

Illustrator: Verena Körting ist in Köln geboren und aufgewachsen. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Düsseldorf, zog danach für einige Jahre nach Hamburg und arbeitete dort als Grafikdesignerin. Doch da sie viel lieber zeichnet und Geschichten erzählt, begann sie 2010, Kinderbücher zu illustrieren, und das mit großem Erfolg. Sie lebt und arbeitet in Köln.

 
NUR MAL SCHNELL DAS FAULTIER WECKEN

 
Die Freunde Finn, Zoe und Henry glauben zu träumen, als sich während ihres Scrabble-Spiels ein Faultier zu ihnen in die Küche verirrt und durch eher unglückliche Umstände seinen eigenen Namen legt – Fred. Nach dem ersten Schrecken aber freunden die Kinder und das Tier sich an, schließlich befindet sich bereits ein Zwergmammut in ihrer Obhut, mit exotischen Lebewesen kennen sie sich also aus. Fred gewöhnt sich schnell an die neue Umgebung, beginnt sogar einzelne Worte nachzusprechen. Doch das traute Beisammensein wird schon bald gestört, denn ein aufdringlicher Tierforscher ist hinter Fred her…

Nachdem im ersten Band die Geschichte rund um Henry und sein Zwergmammut Norbert erzählt wurde, ist nun Finn als Ich-Erzähler an der Reihe. Doch muss man keinerlei Bedenken haben, sollte der Vorgänger nicht bekannt sein, denn die jeweiligen Geschichten sind in sich abgeschlossen, auf wichtige Ereignisse wird sogar kurz eingegangen, so dass sämtliche Informationen vorliegen, um in aller Ruhe zu verfolgen wie Fred zu Finn kommt und was Kinder und Tiere gemeinsam erleben.

Obwohl es nicht jeden Tag vorkommt, dass sich plötzlich ein Faultier in die Küche schwingt und es zu einem Aufruhr kommt, bleiben die Freunde erstaunlich gelassen. Nach dem ersten kurzen Schrecken wird direkt ein Plan für das weitere Vorgehen ausklamüsert und Fred in die Gemeinschaft integriert. Sicherlich steht noch die Frage im Raum wie Finns Eltern auf das neue Haustier reagieren werden, aber erst einmal muss das Faultier natürlich auf Herz und Nieren untersucht werden. Dabei lernen nicht nur die Kinder einiges über diese außergewöhnliche Spezies, kleine wie große Leser werden die Informationen ebenfalls begierig aufnehmen.

Spannend wird es, als ein ominöser Tierforscher auftaucht, der ganz eigene Ziele verfolgt und diese auch unbedingt, ohne Rücksicht auf Verluste, umzusetzen versucht. Dabei hat er jedoch nicht mit Finn und seinen Freunden gerechnet, die ihm immer wieder in die Quere kommen, schließlich ahnen sie, dass es Fred in den Forscherhänden nicht gut geht.

Mit einer gelungenen Mischung aus Spannung, Humor und Fantasie gelingt Knut Krüger ein Schmankerl zum Vor- und Selberlesen. Nicht nur die eigentliche Zielgruppe wird mit Hilfe der Geschichte dem Alltag ein Weilchen entfliehen. Betrachtet man die bisherigen Veröffentlichungen, dürfte sich der dritte Band rund um Zoe drehen. Man kann ja schon einmal spekulieren, um welches Tier es sich dann handeln wird.

 
Reihen-Info:
Band 1: Nur mal schnell das Mammut retten
 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere