Rezension

[REZENSION] Warrior Cats – Katzenzeichnen

Redakteur: Anette Leister & Victoria

Titel: Warrior Cats – Katzenzeichnen: Von den Grundformen bis zur Clankatze (OT: Schetsboek. Teken je favoriete Clankatten)
Autor: Erin Hunter
Illustrator: Frieda van Raevels
Übersetzer: Birgit Erdmann

Verlag: Beltz
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 200 Seiten

 

 

Autor:
Hinter dem Namen Erin Hunter verbirgt sich ein ganzes Team von Autorinnen. Gemeinsam konzipieren und schreiben sie die erfolgreichen Tierfantasy-Reihen WARRIOR CATS, SEEKERS und SURVIVOR DOGS.

 

WARRIOR CATS – KATZENZEICHNEN

 

So groß, wie das Warrior Cats Universum mittlerweile angewachsen ist, und bei den vielen eingefleischten Fans, die nicht nur nach neuen Abenteuern, sondern auch nach Merchandise gieren, war es wohl nur eine Frage der Zeit bis solche Zusatzbände wie das nun vorliegende “Katzenzeichnen” in den Buchhandlungen zu finden sind.

Mittlerweile liest meine Tochter bei uns zu Hause die Abenteuer der Katzen und hat sich daran versucht, nach den Anleitungen in diesem Buch, ihre eigenen Warrior Cats zu erschaffen.

Inhaltlich ist das Buch gegliedert in Zeichenübungen für den Katzenkopf, den Katzenkörper, die Körpersprache und Bewegungsabläufe, sowie die verschiedenen Altersstufen.
Es geht also Schritt für Schritt los, bevor es richtig ans Eingemachte geht, so dass das Buch nicht nur für geübte Zeichner, sondern wirklich für Anfänger gemacht ist und auf jeden Fall Erfolge mit sich bringt.
Der Katzenkopf wird so beispielsweise nicht als großes Ganzes, sondern Stück für Stück erläutert. Wie man die einzelnen Komponenten wie Augen, Ohren oder Nase, teils aus verschiedenen Blickwinkeln, nachzeichnet, bis man letztendlich alles zusammenfügt und mit dem neugewonnenen Wissen einen kompletten Katzenkopf darstellen kann.
Frieda hat wirklich Ahnung von der Materie und kann sehr gut erklären, auch auf Anatomie und Proportionen wird eingegangen.
Es wird sehr detailliert in Schritt für Schritt Anleitungen angewiesen und erläutert.
Immer wieder sind Freiflächen im Buch zu finden, auf denen man das neu Erlernte direkt in die Praxis umsetzen kann, so dass man nach erfolgreich ausgeübtem Zeichenkurs mit dem Buch ein individuelles Skizzenbuch hat.

Von den Grundlagen bis hin zu Katzen in Bewegung oder verschiedenen Altersstufen – es hört sich erst einmal wenig an, dass das Buch “nur” 200 Seiten hat, von denen ja auch etliche blanko zum Bemalen sind, tatsächlich finde ich den Zeichenkurs aber sehr ausführlich um umfangreich und er bietet Kindern und Jugendlichen, je nachdem, wie gründlich die den Kurs machen, über Wochen Beschäftigung.

Momentan ist meine Tochter noch am Anfang und hat erfolgreich Augen, Ohren und Nasen nachgezeichnet, am kompletten Katzenkopf beißt sie sich aktuell noch die Zähne aus.

 

Beispiele aus unserem Buch

Neben den Erläuterungen an jeder Vorzeichnung im Buch, bietet die Autorin und Illustratorin Frieda mit hilfreichen Tipps aber noch weitere Unterstützung, so dass es sicher nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sich meine Tochter auf die nächsten Aufgaben in diesem Buch stürzen wird.

 

Fazit

Ich finde es toll, dass Fans der Warrior Cats Reihe mit diesem Buch noch tiefer in das Universum abtauchen und mit dessen Hilfe ihre eigene Fan Art erstellen können.
“Warrior Cats – Katzenzeichnen” ist eine tolle Ergänzung zu den Abenteuern der Katzenclans und darüber hinaus allein deshalb eine Empfehlung wert, weil es die Kinder von den digitalen Medien weglockt und bei dem ein oder anderen damit vielleicht ein Grundstein für ein neues Hobby gelegt wird.

 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere