Rezension

[REZENSION] Kaninchen-Alarm!

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Kaninchen-Alarm!
Autor: Barbara Iland-Olschewski
Illustrator: Stefanie Jeschke
Verlag: ars Edition
Reihe: Tiergeister AG 2
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hardcover, 160 Seiten
Autor:
Barbara Iland-Olschewski studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf und entdeckte dabei ihre Begeisterung fürs Geschichtenerzählen und Filmemachen. Sie arbeitete als Regisseurin und TV-Redakteurin und lernte das Drehbuch-Handwerk am Kölner Filmhaus. Ihre Tätigkeit als Autorin fürs Kinderfernsehen weckte ihr Interesse an der Kinderliteratur. Inzwischen lebt sie in München und hat bereits zahlreiche Kinderbücher geschrieben.
 
Illustrator:
Stefanie Jeschke studierte Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität in Weimar. Seit 2012 arbeitet sie als freiberufliche Illustratorin in ihrem eigenen “Atelier für Illustratives” in der Kleinstadt Treuenbrietzen. Dort malt, zeichnet, spinnt und erfindet sie mehlige Würmer, gruselige Lehrer und was sonst noch so für Kinder- und Jugendbücher gebraucht wird.

 

KANINCHEN-ALARM!

 

Gerade erst haben es Dackel Arik und seine Freunde geschafft auf Spuk-Ekelburg bleiben zu können, da stellt sich ihnen auch schon das nächste Problem in den Weg. Das friedfertige Angorakaninchen Honig soll seine Wildheit offenbaren und zum Werkaninchen (gemacht) werden – ausgerechnet in der Nacht, in der die Menschenkinder in der Schule übernachten wollen. Und dann ist da auch noch Quinn und die Angst vor der Division…

In der Schule für ehemalige Haustiere geht es ordentlich zur Sache, vor allem wenn es darum geht den pelzigen Genossen beizubringen wie man spukt. Doch die Tiergeister-AG, die sich in „Achtung, gruselig!“ zusammengefunden hat, möchte immer noch lieber mit den Menschen zusammenarbeiten, anstatt gegen sie. So entspinnt sich ein Konflikt, der verheerende Auswirkungen haben könnten.

Von Beginn an ist man wieder im Geschehen und der Thematik angekommen, eine neuerliche Einführung ist nicht notwendig. Doch scheint die Stimmung um einige Grade kühler geworden zu sein, vielleicht täuscht dieser Eindruck aber auch. In jedem Fall aber bleibt man in erster Linie an Ariks Seite, denn er kämpft für seine Überzeugung und das Gute, auch wenn er und seine Freunde nicht alles aus der Menschenwelt verstehen. Dadurch entstehen sowohl spannende wie auch komische Situationen, die im Zusammenspiel eine gelungene Mischung darstellen. In der Hoffnung, dass sich am Ende alles zum Positiven wendet, verfolgt man die Geschichte gebannt und am liebsten ohne Unterbrechung.

„Kaninchen-Alarm!“ wurde, wie schon der Vorgänger, ebenfalls mittels gelungener Illustrationen visualisiert, so dass zwar einerseits ein vorgefertigtes Bild entsteht, andererseits aber noch immer Platz für eigene Vorstellungen bleibt. Zum Schluss fragt man sich unweigerlich wann wohl mit dem nächsten Abenteuer gerechnet werden kann, inhaltlicher Stoff ist durchaus noch vorhanden.

 

Reihen-Info:
Band 1: Achtung, gruselig!

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere