Cool-Tour-Katze

[COOL-TOUR-KATZE] 13. Pressemesse der Kinder- und Jugendbuchverlage in Frankfurt

Redakteur: Anette Leister

 
Zur 13. Pressemesse der Kinder- und Jugendbuchverlage luden Arena, Jumbo, Knesebeck, Beltz & Gelberg, Schneiderbuch, Kosmos und Ueberreuter nach 2015 erneut Pressevertreter und Blogger nach Frankfurt ein, um ihr aktuelles Programm zu präsentieren.
Dieses Mal fand die Messe im Café Glücklich in Sachsenhausen statt.
Da Julia und ich schon von der damaligen Messe begeistert waren, stand schnell fest, dass wir Wiederholungstäter werden würden. Erinnerungen an Einzelheiten verblassen zwar im Laufe der Jahre, da mein damaliger Bericht jedoch aussagte, dass wir fast den kompletten Tag auf der Messe verbrachten, trafen wir uns auch dieses Mal früh, um direkt zu Beginn um 10 Uhr vor Ort zu sein.
 

 

Nachdem wir Jacken und Taschen in einer Ecke des verwinkelten Cafés verstaut hatten, starteten wir mit der ersten Hälfte unserer Verlagsrunde: Ueberreuter, Knesebeck, Arena, Schneider.

 

 

Bei Ueberreuter sprang mir vor allem der neue Titel von Oliver Schlick ins Auge, von dem ich nach “Wächter der Meere, Hüter des Lichts” auf jeden Fall weitere Titel lesen wollte. Julia ließ sich von der begeisterten Gunde Dorner ebenfalls anstecken und so wanderte “Penny Maroux und das Geheimnis der 11” auf unserer beider Wunschlisten. Ich ließ mich außerdem davon überzeugen, dass ich endlich etwas von Akram El-Bahay lesen muss, zumal der “Herzenmacher” zumindest Elemente aus dem Genre Steampunk enthält, was ich in Jugendbüchern sehr gerne mag. Ich habe es immer bedauert, dass sich Steampunk auf dem deutschen Büchermarkt nicht durchsetzen konnte. Julia warf noch ein Auge auf das neue Buch von Mina Teichert mit dem Titel „Ein Sommer zum Pferdestehlen“– eine Mischung aus Roadmovie und Pferderoman, sowie das “Kleine böse Buch”, um mit ihrem Neffen zu testen, ob man damit tatsächlich Lesemuffel für Bücher begeistern kann.

 

 

Unser nächster Halt bei Christin Nase von Knesebeck war nicht minder verlockend was das Buchangebot anging. Dass die Detektivgeschichten rund um Daisy Wells und Hazel Wong bald in die nächste Runde gehen, wusste ich natürlich schon, und auch auf eine weitere eingekaufte Reihe von Kinderkrimis hatte ich vorab ein Auge geworfen. Im Original bereits vollständig erschienen, startet Knesebeck mit “Der Fall des verschwundenen Lords” von Nancy Springer nun in Deutschland mit den Fällen von Enola Holmes, keiner geringeren als der kleinen Schwester des berühmten Sherlock Holmes. Auch die präsentierten Bilderbücher waren umwerfend, aber man muss sich ja ab und an in Zurückhaltung üben, auch wenn es schwer fällt. Bei dem neuen Buch von Rieke Patwardhan “Forschungsgruppe Erbsensuppe” war es bei mir dann jedoch mit der vornehmen Zurückhaltung vorbei. Ihre Bücher für jüngere Leser kannte ich nur vom Hörensagen, aber bei der nun angesprochenen Zielgruppe ab 8-10 Jahren und dem tollen Titel und der genialen Covergestaltung von Regina Kehn… muss ich noch mehr sagen? Ich denke nein. Natürlich werde ich es lesen.

 

 

Bei Arena bekamen wir sehr unterschiedliche Titel gezeigt, auf meinen ausdrücklichen Wunsch stellte uns Elena Riedel aber insbesondere Tania Wittes “Die Stille zwischen den Sekunden vor”, welches ich auf jeden Fall lesen werde, aber ich wollte unbedingt, dass auch Julias Interesse dafür geweckt wird. Tania schreibt wirklich toll und ich bin neugierig auf ihr neues und zugleich erstes Buch im Jugendbuchbereich, das sie ohne Co-Autorin geschrieben hat. Bei Arena ist zwar bereits “Der Schein” erschienen, allerdings unter dem Pseudonym Ella Blix, hinter dem sich nicht nur Tania, sondern auch eine meiner liebsten Autorinnen Antje Wagner verbirgt. Aufmerksam wurde ich außerdem auf den Auftaktband der “Clans von Cavallon” Reihe, welche meiner Ansicht nach genau in das Beuteschema meiner Tochter passt, so dass ich ihr den ersten Band am nächsten Tag in der Buchhandlung vorstellte und er mit uns nach Hause in ihr Bücherregal ziehen durfte.

Den Abschluss der ersten Halbzeit bildete ein Besuch bei Schneider Buch, wo unter anderen Annika Dörnte den Verlag vertrat, die ich bereits durch Emailkontakt über die Agentur Buch Contact kannte und nun persönlich kennenlernen durfte. Hier gab es nicht so viel Neues für uns zu entdecken, da Julia, Christiane und ich einige der aktuell verlegten Reihen bereits lesen und rezensieren, wie Mona Maus, S.P.U.K. oder die Magischen Sechs.

 

 

Da nach den ersten vier Verlagsgesprächen der Tag recht weit fortgeschritten war und sich bei uns der Hunger meldete – was nicht nur daran lag, dass wir seit dem Frühstück nichts mehr gegessen hatten, sondern nicht zuletzt daran, dass die aufgetischten Speisen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ, waren wir uns einig, es war an der Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause, die wir bei weiteren Getränken, leckeren Quiches und Bloggergesprächen ausgiebig auskosteten.

 

 

Am frühen Nachmittag starteten wir dann in die zweite Verlagsrunde bei den letzten drei anwesenden Verlagen: Jumbo, Kosmos, Beltz.

Bei Jumbo gab es für uns nicht allzu viel zu entdecken. Dort sind zwar schöne Hörbücher und auch Bücher im Programm, aber nichts, was uns aktuell total angesprochen hat. Erwähnenswert sind jedoch die Bilderbücher der Illustratorin Rocio Bonilla.

Das Jubiläum der Drei ??? Kids, sowie die Verfilmung der Drei !!! prägt das aktuelle Programm bei Kosmos, außerdem habe ich mir sagen lassen, dass ich unbedingt ein Exit Game in Buchform ausprobieren soll ;) Ansonsten bietet Kosmos vielerlei Naturbücher, das Kochbuchprogramm besteht ja leider seit ein paar Jahren nicht mehr. Sehr schade… sowohl Julia als auch ich waren von den Koch- und Backbüchern des Kosmos Verlags immer begeistert.

Bevor es mit Beltz & Gelberg zur letzten Station des Tages ging, machten wir uns ein zweites Mal über das leckere Büfett her, welches nun mit Kuchen aufwartete. Unter anderem mit dem leckersten Käsekuchen der Welt, oder zumindest von Frankfurt, ganz bestimmt, das sagte sogar Julia, die eigentlich keinen Käsekuchen mag. Weil der Kuchen so lecker war und unsere volle Aufmerksamkeit erforderte, gibt es auch kein Foto davon. Aber zumindest eine Erwähnung, da mich Julia im Vorfeld ermahnt hat, dass sie im Bericht vor vier Jahren vermisste nachlesen zu können, was es zu Essen gab, damit man weiß, ob sich ein erneuter Besuch der Pressemesse überhaupt lohnt (Spaß *ggg*).

Bei Beltz gibt es in diesem Programm wieder sehr ansprechende Titel, aber wir hielten uns vornehm zurück. Der Besuch der sechs Verlage zuvor saß uns im Nacken und die Stimme im Kopf wisperte ständig “wann wollt ihr das alles lesen?”. Zudem hatte ich ja schon eins der Bücher aus dem aktuellen Programm auf Empfehlung der Autorin zugeschickt bekommen. So blieb Julia völlig standhaft und ich konnte nur nicht nein sagen angesichts des Sachbuchs “Müll: Alles über die lästigste Sache der Welt”, welches die Problematik aus vielen Blickwinkeln ausleuchtet und mich beim Durchblättern allein durch das Layout und die Illustrationen von sich überzeugen konnte.

Julia und ich hatten viel Spaß, haben neue Buchempfehlungen entdeckt, alte Pressekontakte wiedergetroffen, aber hauptsächlich neue kennengelernt. Wir hoffen beide, dass die Pressemesse in ein paar Jahren ein drittes Mal in Frankfurt landet. Egal ob Käsekuchen oder nicht, wir sind sicher wieder am Start!

Tagged ,

1 thought on “[COOL-TOUR-KATZE] 13. Pressemesse der Kinder- und Jugendbuchverlage in Frankfurt

  1. Hallo Anette,

    netter Beitrag….habe selber mal in Sachsenhausen gewohnt, erst mehr Richtung Main und dann direkt am Südbahnhof…war ne schöne Zeit.

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere