Rezension

[REZENSION] Mika und der Wächter des Lichts

Redakteur: Anette Leister

Titel: Mika und der Wächter des Lichts
Autor: Lucy Haien
Verlag: BoD
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Taschenbuch, 144 Seiten
Autor:
Lucy Haien

 

MIKA UND DER WÄCHTER DES LICHTS

 

In Mikas Wohnung stinkt es ganz furchtbar. Er und seine Schwester Lea beschuldigen sich gegenseitig Verursacher des ekelhaften Geruchs zu sein. Als Mikas bester Freund Tom für eine Woche bei Mika übernachtet, hecken die beiden eine “Operation Lea” aus, bei dem die beiden sich an Mikas kleiner Schwester rächen wollen – der typische Geschwisterstreit! Allerdings entdecken die beiden Jungs bald den tatsächlichen Verursacher des widerlichen Gestanks, und der hat mit Lea gar nichts zu tun…

“Mika und der Wächter des Lichts” ist eine ansprechende Freundschafts- und Geistergeschichte, wie ich sie schon als Kind gerne gelesen habe. Trotz des überschaubaren Umfangs lernt man die Kinder gut kennen und kann sich mit ihren alltäglichen Problemen identifizieren.
Die Geschichte um den Geist Gregor, der früher in Mikas Wohnung gelebt hat, sorgt für Spannung und auch Spaß in der Geschichte. Besonders der Grund für Gregs widerliches Aussehen und den ekelhaften Geruch ist sehr lustig! Hier hätte ich mir jedoch eine detailliertere Ausarbeitung gewünscht. In dem Konflikt zwischen Gregor und dem bösen Geist Reficul, der gemeinsam mit ihm um die Gunst eines Geistermädchens buhlt, steckt das Potenzial für einen umfangreicheren Roman. Für den überschaubaren Umfang hätte Mikas Freundschaft zu Tom, der Geschwisterstreit, und das Kennenlernen mit Gregor, sowie dessen Hilfe Lea zu ärgern beinahe schon gereicht. Bei den anderen Geistern hätte ich gerne noch mehr Hintergrundinformation erlangt und etwas über deren Vorgeschichte gelesen, sowie eine Vertiefung des Konflikts gewünscht. Den Raum, den die menschlichen Charaktere in dieser Geschichte erhalten, bekommt bei den Geistern ausschließlich Gregor geboten.
Es findet alles ein gutes Ende, bei dem der Leser auch endlich den “Wächter des Lichts” kennenlernt und die Autorin ihren Lesern ein schönes Plädoyer für Freundschaft und Zusammenhalt mit auf den Weg gibt.

“Mika und der Wächter des Lichts” hat alles, was ein schönes und lesenswertes Kinderbuch braucht, einzig mehr Umfang hätte ich mir gewünscht, damit den darin enthaltenen Themen und allen Figuren mehr Raum zugestanden hätte.

 

 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere