Rezension

[REZENSION] Ein Tropfen vom Glück (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Ein Tropfen vom Glück (OT: Millésime 54)
Autor: Antoine Laurain
Übersetzer: Claudia Kalscheuer
Sprecher: Steffen Groth
Verlag: DAV
Reihe: -/-
Ausführung: Ungekürzte Lesung, ca. 358 Minuten, 5 CDs
Autor:
Antoine Laurain, 1970 geboren, arbeitete als Drehbuchautor und Antiquitätenhändler in Paris. Er ist in Frankreich ein gefeierter Bestsellerautor. Mit »Liebe mit zwei Unbekannten « gelang ihm der internationale Durchbruch. Auch sein Roman »Der Hut des Präsidenten« war weltweit ein Erfolg.
 
Sprecher:
Steffen Groth, geboren 1974 in Berlin, ist in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. »Tatort« und »Weissensee«) zu sehen. Ausgebildet an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch ist er vor allem durch seine Rollen in »Doctor’s Diary« und »Großstadtrevier« bekannt und als Synchron- und Hörbuchsprecher bei einem großen Publikum beliebt.

 

EIN TROPFEN VOM GLÜCK

 

Dass ein geselliges Miteinander bei einer guten – alten – Flasche Wein die Genießer ins Jahr 1954 katapultieren würde, hätte wohl keiner der Beteiligten für möglich gehalten. Doch am nächsten Morgen zeigt die Stadt sich von einer gänzlich anderen Seite. Paris ist zurückgekehrt in einen Zustand weit ab der Hektik der heutigen Zeit. Nicht, dass es für die Abenteurer nichts zu entdecken gäbe, ein wenig ruhiger aber können sie es nach dem ersten Schock durchaus angehen lassen…

Zunächst mutet es wie ein Traum an, als den Protagonisten bewusst wird was passiert ist und wo sie sich befinden. Auch der Hörer ist erst einmal unsicher, ob ihm sein Bewusstsein nicht einen Streich spielt. Nach und nach jedoch scheint wohl jedem aufzugehen, dass es sich bei der Darstellung mitnichten um Einbildung oder gar einen Scherz handelt.

Poetisch und leichtfüßig zeichnet Antoine Laurain ein Bild von Paris, das sich dem Hörer sofort erschließt und vor dem inneren Auge sichtbar wird. Im Zusammenspiel mit den Figuren ergibt sich so eine mitreißende Geschichte, die einige Überraschungen zu bieten hat. Sei es in Form unerwarteter Begegnungen oder einfacher Kniffe die Erzählstruktur betreffend. Somit entwickelt sich trotz unaufgeregter Erzählweise eine spannende Handlung, der man gerne folgt, stets in Erwartung weiterer Besonderheiten.

Gelesen und interpretiert wird das Werk von Steffen Groth, der sich auf Anhieb in der Materie zurechtfindet und dem Hörer ein gewisses Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt. Groth behält einerseits durchweg die Gesprächsführung, lässt sich aber durchaus das ein oder andere Mal vom Geschehen überraschen und reagiert entsprechend. Man hört ihm gerne zu und glaubt kaum wie die Zeit verfliegt – erneut im Verhältnis zum eigentlichen Erzähltempo gesehen. Sprechertechnisch also absolut die richtige Wahl getroffen.

Mit „Ein Tropfen vom Glück“ berührt Antoine Laurain wieder einmal zahlreiche Leser und Hörer, trotz oder gerade wegen der im Grunde einfachen Haupthandlung, die in einigen Teilen im Verlauf des Geschehens zwar komplexer wird, im Großen und Ganzen aber doch recht übersichtlich bleibt.

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
Buch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere