Rezension

[REZENSION] Fips will keine Schildkröte mehr sein

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Fips will keine Schildkröte mehr sein
Autor: Simone Gruber
Illustrator/Grafikdesigner: Jacqueline Kauer, Daniel Kauer

Verlag: KaleaBook
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren

Ausführung: Hardcover, 36 Seiten
Autor und Illustrator/Grafikdesigner:
Jacqueline Kauer ist Illustratorin und Autorin und war schon immer fasziniert von Formen, Farben, Figuren und Geschichten. Die Grafikdesignerin ist seit 2003 selbständig im Bereich Grafik, Marketing und in der Buchwelt zu Hause. Als Autorin und Illustratorin hat sie schon viele lustige, freche und kunterbunte Bilderbücher veröffentlicht. In ihren Bildern versteckt sie gerne viele Details, die oftmals eine kleine Geschichte neben der Geschichte erzählen.

Simone Gruber hat nach ihrem Studium viele Jahre als Redakteurin bzw. Redaktionsleiterin beim Fernsehen gearbeitet und sich 2007 als Übersetzerin und Autorin selbstständig gemacht. Die Österreicherin lebt mit Familie, Schildkröte und Katze in Köln. Sie hat bereits Kurzgeschichten für Erwachsene sowie einen Jugendroman veröffentlicht.

Als leidenschaftlicher Grafikdesigner und Mitinhaber einer Grafikagentur liegen Daniel Kauer nicht nur die Geschichten am Herzen, sondern auch das Schöne, Vielfältige und Kreative an einem Buch. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er zusammen mit seiner Frau, der Autorin und Illustratorin Jacqueline Kauer, einen eigenen Kinderbuchverlag gründete. Den Ausgleich zur Arbeitswelt findet er bei seiner Familie und auf der Bühne für szenische Lesungen seines Verlags und in diversen Theaterproduktionen bei denen der Grafiker mitspielt.

 

FIPS WILL KEINE SCHILDKRÖTE MEHR SEIN
 

Schildkröte Fips ist furchtbar unzufrieden mit ihrem Leben. Mit ihrem Panzer kann sie nur faul in der Sonne liegen und hat darüber hinaus schwer an ihm zu tragen. Wie gerne würde sie mit jemandem tauschen.
Als der Hase ihren Weg kreuzt, geht dieser auf ihren Wunsch ein, denn gleichermaßen, wie Fips gerne beweglich und schnell wäre, träumt der Hase von einem harten Panzer als Schutz.
Doch als der Fuchs Jagd auf Fips macht, bereut sie ihren Tausch und wechselt bald ein zweites Mal ihr Kleid. Ob Fips mit dem nächsten Tausch auf Dauer glücklich wird?

Die Geschichte von Fips ist sehr lustig, die Illustrationen sind niedlich und farbenfroh und neben den Tieren, die im Wechsel ihr natürliches Kleid tauschen und so von der Schildkröte oder einer Krallenkröte hin zum Fellpapagei oder Flügelfuchs wechseln, gibt es auf jeder Seite noch viele andere Tiere und weitere liebevolle Details zu entdecken. Besonders viel Spaß hatte ich mit der kleinen Biene, die auf jeder Seite in einem anderen Kostüm unterwegs war.
Auf den ersten Blick ziehen einen die Hauptfiguren in ihren Bann mit ihren zahlreichen “Kostüm”-Wechseln, aber ein zweiter – oder auch dritter – Blick lohnt sich in jedem Fall, um die Rahmenhandlungen und Nebenfiguren zu entdecken, die die eigentliche Geschichte untermalen.
Darüber hinaus erzählt Simone Gruber mit der Geschichte von Fips aber vor allem eine Geschichte darüber, dass jeder stolz auf sich sein kann und jeder andere Stärken (und Schwächen) besitzt.

Es ist eine ganz wundervolle Erzählung für Kinder, um ihnen zu zeigen und zu erklären, dass es gut ist, zu sein wie man ist, und dass man sich von niemanden verbiegen lassen oder sich für irgendetwas schämen oder anderen Dingen neiden sollte. Jeder ist einzigartig und besonders und toll!

Wie ich es bereits von anderen Büchern aus dem Verlag kenne, haben sich die Macher auch hier neben der eigentlichen Geschichte wieder besondere Extras einfallen lassen.
Zum einen gibt es auf der vorderen Vorsatzseite viel Wissenswertes über Schildkröten zu entdecken. Wusstet ihr schon, dass es Schildkröten gibt, die 300kg schwer werden können?
Das Gimmick auf der hinteren Vorsatzseite toppt in meinen Augen aber alles, was der Verlag bisher an Extras in seinen Büchern gebracht hat:
Hier ist ein Bastelbogen mit Fips als Anziehfigur enthalten – ich liebe ihn <3 Neben den auf dem Bogen enthaltenen Kostümen für Fips, sind weitere auf der Webseite des Verlags als Download verfügbar. Wetten, dass sich nun viele Eltern dieses Buch nicht nur für ihre Kinder, sondern auch für sich selbst zulegen müssen ;)

 
 
 
Redakteur: Sabrina Best
 

Fips möchte keine Schildkröte mehr sein. Das ist langweilig und öde. Also muss Abwechslung her.
Fips tauscht mit Hase, Papagei und Fuchs. Alle “Kleiderwechsel” haben zunächst einen positiven Effekt bis Fips merkt, dass in einem fremden Kleid auch nicht immer alles einfach und schön ist.
Der Hase muss vor dem Fuchs flüchten. Der Fuchs hat immer Hunger. Auch der Papagei muss die Flucht ergreifen.
Fips hätte sich nur in ihren Panzer zurückziehen müssen.

Ein sehr schönes Bilderbuch, das ein wichtiges Thema aufgreift.
Es besitzt sehr schöne Illustrationen, die liebevoll und detailliert den Text begleiten.

Die Bücher aus diesem Verlag sind immer wieder ein Highlight.
Es sind Bücher mit einer wichtigen Botschaft, einer tollen kindgerechten Geschichte, dazu jedes Mal wunderschön und liebevoll illustriert.

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.