Rezension

[REZENSION] Eifersucht

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Eifersucht (OT: Sjalusimannen og andre fortellinger)
Autor: Jo Nesbø
Übersetzer: Günther Frauenlob
Verlag: Ullstein
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 272 Seiten
Autor:
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Jo Nesbø lebt in Oslo.

 

EIFERSUCHT

 

Was ist Eifersucht? Und wie äußert sie sich?

In seinem aktuellen Kurzgeschichten-Band nimmt Autor Jo Nesbø sich des Gefühls an und lässt es zu, um den Leser mitzunehmen auf eine ungewöhnliche Reise. Der Autor nähert sich in seinen Werken regelmäßig seelischen Abgründen, blickt hinter Fassaden und betreibt in gewisser Weise Verhaltensforschung – wenn auch nicht im wissenschaftlichen Sinne.

Dieses Mal wartet er gleich mit sieben Geschichten auf, die dennoch um ein- und dieselbe Emotion kreisen und aufzeigen sollen wie unterschiedlich diese sich äußern kann. Dabei sticht eine Erzählung besonders heraus, da sie nicht nur am umfangreichsten ist, sondern auch nachhaltig in Erinnerung bleibt. Hier möchte man tatsächlich hin und wieder zurückblättern, um dem nachzuspüren was die Figuren veranlasste sich so zu verhalten wie sie es taten, um dargestellte Situationen besser zu verstehen, um Teil des Geschriebenen zu werden.

Leider verblasst der Rest im Gegensatz dazu. Als handele es sich ausschließlich um Beiwerk, um die Seiten zu füllen und nicht nur ein schmales Bändchen herauszubringen. Das ist insofern schade, da die Thematik zahlreiche Facetten zu bieten hat, die Nesbø durchaus hätte zeigen können. Dass er sein Handwerk versteht ist unumstritten, in diesem Fall schöpft er sein Potential jedoch nicht aus, was nicht zu seinem Vorteil gereicht.

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
Hörbuch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.