Uncategorized

[BLOGTOUR] Feuerrot von Nina Blazon: Hexenverbrennung

Herzlich willkommen zum dritten Tag der Blogtour von Nina Blazons neuem historischen Jugendroman “Feuerrot”:
 
In den letzten beiden Tagen konntet ihr bereits das Buch aus der Sicht einer der Hauptfiguren bei Susan kennenlernen und Allgemeines zu Hexen bei Ricarda erfahren.
In meinem Beitrag findet ihr Informationen zur Hexenverbrennung, zu den Themen Inquisition und dem 15. Jahrhundert werden ihr dann in den folgenden Tagen bei Nicole finden, aber auch im Glossar zu Nina Blazons sehr gut recherchiertem Buch findet man Erklärungen zu diesen Themen.
 
In “Feuerrot” nehmen die Passagen über Foltermethoden recht große Passagen ein, die Hexenverbrennung der in dieser Geschichte verurteilten Personen nimmt man dagegen nur passiv aus der Sicht anderer Protagonisten wahr, wie beispielsweise den Informationen des Inquisitors, wieviel Holz für die Scheiterhaufen bestellt werden muss.
Wie die geschilderten Methoden in den Folterkammern, ist auch die Verbrennung an sich eine wahre Folter, da die verurteilten Frauen in der Regel bei lebendigem Leibe verbrannt wurden, die im Mittelalter zur Abschreckung, aber auch zur Unterhaltung des Volkes diente. Die Höhe des Scheiterhaufens wurde so gewählt, dass die Verurteilte möglichst lange Qualen litt, bevor sich der Körper nach geschätzten zwanzig Minuten entzündete, wurde das Opfer quasi gekocht. Die christliche Argumentation für die Hexenverbrennung war, dass Feuer das einzig effektive Mittel war, um die Seele von ihren Sünden zu reinigen und sollte zugeich ein Sinnbild für die Qualen des Fegefeuers sein.
Die juristische Verwendung des Begriffs “Hexe” wurde zwar erst ab dem 15. Jahrhundert eingeführt, der Glaube an Zauberer ist aber schon in frühen Hochkulturen nachzuweisen. Auch wenn die Hochzeit der Hexenverfolgung und damit der Hexenverbrennung in unseren Kreisen im Mittelalter liegt und damit schon einige Jahrhunderte der Vergangenheit angehört, so sind moderne Hexenverfolgungen leider auch heute noch insbesondere in Afrika, Südostasien und Südamerika anzutreffen.
 
Wer die Blogtour verfolgt und die Fragen zu den Blogbeiträgen beantwortet, hat die Chance eines von fünf Exemplaren des Buches zu gewinnen.
Die Teilnahme ist bis einschließlich 25.03.2016 möglich, am 26.03.2016 werden die Gewinner auf den teilnehmenden Blogs bekannt gegeben.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Lest ihr lieber Geschichten über Hexen mit historischem oder fantastischem Hintergrund?
 
Tourfahrplan:
 
19.3. Feuerrot Buchvorstellung mit Bloggermeinung
Susan von www.sue-timeless.blogspot.de
 
20.3. Hexen
Ricarda von www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de
 
21.3. Hexenverbrennung
Anette von www.katzemitbuch.de
 
22.3. Inquisition
Nicole von www.lilstar.de
 
23.3. Das 15. Jahrhundert
Nicole von www.lilstar.de
 
24.3. Nina Blazon
Manja von www.manjasbuchregal.de

 

Titel: Feuerrot
Autor: Nina Blazon
Verlag: Ravensburger
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Ausführung: Hardcover, 512 Seiten

 

Tagged ,

34 thoughts on “[BLOGTOUR] Feuerrot von Nina Blazon: Hexenverbrennung

  1. Hallo,
    ich finde beides interessant. Bei den Hexen in historischen Romanen ist natürlich viel Leid dabei. Trotzdem lese ich diese einen Tick lieber, da man hier viel über die jeweilige Zeit erfährt.
    Viele Grüße
    Martina

  2. Hallo,

    deine Frage ist eine interessante Frage, die mich echt ins grübeln bringt.
    Aber ich denke eine wirkliche Antwort kann ich dir darauf gar nicht geben, den ich finde es kommt auch immer auf den Schreibstil und die Geschichte an sich an!
    So kann ein historischer Hexenroman durchaus interessant sein, wenn er gut dargestellt ist und das Zeitalter gut durchdacht und recherchiert ist.
    Anders kann ein Fantasyroman auch einfach zu viel Fantasie sein und unglaubwürdig rüber kommen.

    Deshalb kann ich dir hier so gar keine direkte Antwort geben – den es kommt immer auf den Schreibstil an ob mich ein Buch fesseln kann oder nicht :)

    LG
    Nicole

  3. Also ich mochte Hexen und alles was damit zu tun hat früher schon sehr gerne. Charmed war und ist eine meiner Lieblingsserien :) Lieber mag ich zwar Geschichten mit einem fantastischen Hintergrund aber auch historische Geschichten können sehr spannend sein
    LG Jessy

  4. Huhu, heute war das Thema ja ganz schön grausam. Aber trotzdem ein schöner und interessanter Beitrag. Wirklich grässlich was den Frauen damals angetan wurde. Und dann auch noch so, dass sie möglichst viel leiden müssen. Da bekomme ich wirklich Gänsehaut. Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass der Prozess oft so aussah, dass die Frauen beweisen mussten, dass sie keine Hexen sind. So wurden sie zum Beispiel von einer Klippe gestoßen, wenn sie wegfliegen konnten und so überlebt hätten, waren sie Hexen und schuldig. Und wenn sie stürzten und starben waren sie unschuldig aber hatten leider nichts mehr davon. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich so war. Aber ich könnte es mir durchaus vorstellen.

    Ich lese gerne fantastische aber auch historische Bücher über Hexen. Aber weil ich das so grausam finde, greife ich doch oft eher zu den fantastischen.

    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Wayland

  5. Hey! Historische Bücher mag ich teils teils gerne aber fantastische Geschichten über Hexen liebe ich.
    Danke für den interessanten Beitrag!
    Lg
    Sarah

  6. Hallo,

    auch hier wieder ein toller Beitrag zum tollen Buch. :)

    Zur Frage: Ich hab beides bisher noch nicht gelesen, deshalb bin ich schon sehr auf das Buch gespannt. :)

    Liebe Grüße

    Benny

  7. Huhu,
    also bei Hexen mag ich die klassische historische Variante.
    Natürlich gibt es auch bei Fantasy Hexen, aber zuerst denke ich da mal an die Vergangenheit und die Hexenverfolgung früher.

    Liebe Grüße
    Sonja W.

  8. Hm, ich lese eigentlich ALLES über Hexen sehr gerne, denke aber, dass ich bis jetzt mehr historsische Bücher zu diesem Thema gelesen und gefunden habe. Bei Fantasybüchern spielen Hexen meistens mit, aber nicht die Hauptrolle oder sind wie bei "Die Seelen der Nacht" nicht alleine Protagonistin (ein tolles Buch bzw. Trilogie!)
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

  9. Guten Abend,
    ein sehr interessanter Beitrag.
    Ich lese beides sehr gerne. Die Geschichte muss mich einfach ansprechen, dann lese ich sie auch gerne. ;)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

  10. Hallo ihr Lieben,
    danke für den schönen Beitrag. Mich interessiert eher die historische Variante, ich hab mich schon früher vor allem mit diesem Thema beschäftigt. Ich fand es schon immer sehr schockierend, wie mit den Menschen, die als Hexen verschrien waren, umgegangen wurde.
    Lg Lena
    Erreichbar wäre ich unter BlueOcean8519(at)aol.de

  11. Guten Morgen!

    Mir ist eigentlich beides recht, so lange die Geschichte gut geschrieben ist. Finde ich gerade bei diesem Thema sehr schwierig.

    LG, Claudia :)

  12. Huhu,

    Ein sehr toller Beitrag, danke dafür. Hexen haben mich schon immer unglaublich fasziniert, bereits in meiner Kindheit. Dabei spielt es keine Rolle für mich ob die Geschichten einen historischen oder fantastischen Hintergrund haben. Meist verschwimmt in Romanen ja die Grenze zwischen beiden. Ich lese also sowohl als auch gerne :)

    Liebe Grüße Ina

  13. Hallo,

    vielen Dank für den schönen Beitrag zur Blogtour!
    Die Entscheidung fällt mir wirklich schwer, ich denke es kommt immer auf einzelne Buch und den Schreibstil an. Aber ich lande dann doch öfter bei Romanen mit fantastischen Hintergrund, weil ich dieses Genre insgesamt sehr gern lese.

    LG
    Isabella

  14. Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Hm, ich weiß nicht, früher habe ich sehr viele historische Romane gelesen, aber im Moment bin ich eher in einer Fantasyphase, kann sich aber wieder erinnern. Also fällt es mir schwer, mich zwischen den Alternativen zu entscheiden, weil ich beide reizvoll finde.

    lg, Jutta

  15. Ich mag beides sehr gerne. Historische Hexen sind sehr dramatisch, da man ja aus heutiger Sicht weiß, dass diese Frauen und auch die vereinzelten Männer auf Grund von Aberglauben und Verleumdung sterben mussten.
    Fiktive Hexen sind für mich unterhaltsamer, da kein wirklicher Realitätsbezug gegeben ist und sich mein Mitleid da eher in Grenzen hält.
    Liebe Grüße
    Martina SUhr

  16. Hallo! :)

    Erstmal toller Beitrag.
    Und leider war das Thema gang und gebe damals.
    Ich persönlich lese es lieber im Stil von Fantasy!

    Liebe Grüßle Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

  17. Hii :) An sich finde ich beide sehr interessant.. Ich könnte mich jetzt auch nicht für eine Sete entscheiden.. Für mich zählt einfach dass die Geschichte7Thema interessant ist.
    LG

  18. Hallo,

    meistens lese ich Geschichten über Hexen mit fantastischen Hintergrund, aber ich mag genauso Geschichten über Hexen mit historischem Hintergrund. :)

    Liebe Grüße
    Tanya

  19. Hi,

    wenn, dann lese ich Geschichten mit Hexen und fantastischem Hintergrund….mit historischen eher nicht…würde mir jetzt keine einfallen. Ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht und hab erst vor kurzem was gelesen. hihi.

    Lg
    Gaby

  20. Huhu! :)

    Ob ein Buch über Hexen historischen oder fantastischen Hintergrund hat, ist mir eigentlich egal. Ich liebe es, Neues zu erfahren. Dabei spielt für mich keine Rolle, ob ein Autor seine ganz eigene Welt erschaffen hat, oder sich auf historische Gegebenheiten stützt.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

  21. Guten Abend,

    ich finde die Mischung aus beiden sehr gut, denn was gibt es besseres als eine fantastische Hexe mit historischem Hintergrund. Ansonsten wenn es nur um eine Richtung geht, finde ich die fantastische am schönsten.

    Liebe Grüße
    Amelie S.

  22. Huhu ;D,

    schöner Beitrag!
    Ich persönlich bevorzuge Hexengeschichten mit fantastischen Hintergrund, aber Bücher mit historischen Hintergrund lese ich auch ab und an.
    Aber fantastischer spricht mich mehr an.

    Alles Liebe,
    Tiana

  23. Hallo :)
    Ich habe bislang vermutlich mehr Geschichten über Hexen mit historischem Hintergrund gelesen, würde aber spontan sagen, dass mir die mit fantastischem Hintergrund lieber sind ;)
    LG Malin

  24. Huhuhu,
    wen Hexen bin ich ehr bei den historischen. Ist dann meist nicht so nett die Geschichte aber das Leben ist halt leider oft mal grausam.
    Liebe Grüße
    Ute

  25. Hallo,

    Danke für den tollen Beitrag.!
    Also klar sind Bücher mit fantastichem Hintergrund sehr spannend ,und bis jetzt habe ich nur solche auch gelesen…jetzt will ich aber etwas mit historischen Hintergrund lesen ,weil ich mehr über Hexen erfahren will ,wie es in wirklichkeit war …!!!

    LG Irini

  26. Hi,

    also das ist mir eigentlich egal solang die Geschichte mich fesselt. Historische Romane lese ich ganz gerne, aber auch das Fantasy-Genre habe ich für mich entdeckt. Daher lege ich mich da nicht fest.
    LG Nici

  27. Huhu,
    mh, also ich denke ich lese mehr mit fantastischem Hintergrund, aber Bücher mit historischem Hintergrund sprechen mich genauso an, wenn sie gut gemacht sind und danach klingt Feuerrot definitiv :)

    lg, Steffi

  28. Hallo,
    müsste erst mal überlegen. Ein Buch über Hexen mit historischen Hintergrund habe ich noch gar nicht gelesen, dabei würde sich die Hexe von Freiburg sehr anbieten ^^ In Fantasie Bücher bin ich ihnen aber schon öfters begegnet :)
    Liebe Grüße Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere