Rezension

[REZENSION] Sylter Blut

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Sylter Blut
Autor: Ben Kryst Tomasson
Verlag: Aufbau
Reihe: Kari Blom 3
Ausführung: Taschenbuch, 400 Seiten

 

Autor:
Ben Kryst Tomasson, geboren 1969 in Bremerhaven, ist Germanist und Pädagoge (M.A.) und promovierter Diplom-Psychologe. Er hat einige Jahre in der Bildungsforschung gearbeitet, ehe er sich als freier Autor selbständig gemacht hat. Tomassons Leidenschaft gehört den Geschichten, die das Leben schreibt, den vielschichtigen Innenwelten der Menschen und dem rauen Land zwischen Nordsee und Ostsee. Wenn er nicht schreibt, verbringt er seine Zeit am liebsten mit einem guten Buch am Meer – oder mit seiner Frau im Café.

 

SYLTER BLUT

Karolina Dahl soll erneut undercover als Kari Blom auf Sylt ermitteln. Da sie allerdings explizit mit den Kollegen vor Ort zusammenarbeiten soll, ist es unvermeidlich, dass Hauptkommissar Jonas Voss nun ihre wahre Identität kennt. Bevor es jedoch um die persönlichen Belange der Ermittler geht, steht der Einsatz an erster Stelle. Nachdem bereits einige Einbrüche in Villen stattgefunden haben, gibt es nun zudem einen Toten. Sämtliche Spuren führen in das Sicherheitsunternehmen Sylt Guard, das alle betroffenen Objekte mit Alarmanlagen ausgestattet hatte. Kari muss nun in dem Familienunternehmen nach dem schwarzen Schaf suchen – im Idealfall natürlich ohne enttarnt zu werden…

Nachdem Kari zum zweiten Mal vollkommen überstürzt die Insel verlassen hatte, verlässt Jonas Voss die Hoffnung, sie überhaupt noch einmal wiederzusehen. Auf den Moment der Wahrheit im LKA Kiel ist er entsprechend kein bisschen vorbereitet. Allerdings spürt der Leser nicht nur die enorme Anziehungskraft zwischen den Charakteren, sondern ebenfalls Unsicherheit auf beiden Seiten, wodurch der Schluss nahe liegt, die persönlichen Differenzen könnten ein Risiko für das Gelingen der Mission darstellen. Inwiefern sich diese Annahme bestätigt, wird sich jedoch erst im weiteren Verlauf herausstellen.

Im Vordergrund steht der Blick hinter die Kulissen des Sicherheitsunternehmens. Die Familienmitglieder wie auch die weiteren Mitarbeiter halten sich jedoch bedeckt, obwohl schnell klar wird, dass jeder etwas zu verbergen hat. Theorien werden gesponnen, sowohl auf Ermittlerseite als auch vom Leser, an konkreten Beweisen jedoch mangelt es. Eine eingeschworene Gemeinschaft, auch wenn es untereinander zu Reibereien kommt, ist eben nicht so leicht zu knacken. Die Frage, die sich stellt: Wird es Kari trotzdem gelingen oder wird sie unvorsichtig?

Wie gehabt sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig, um das Geschehen nachvollziehen zu können. Der Fall ist komplett in sich abgeschlossen. Informationen bezüglich der Figuren und ihrem Stand zueinander werden in die Erzählung eingebettet, um mögliche Wissenslücken zu schließen. Spannungstechnisch wird der Ball zunächst relativ flach gehalten, doch nach und nach, auch auf Grund des angezogenen Tempos, entwickelt sich eine wahrhaftige Sogwirkung, die nahezu durchgängig gehalten werden kann. Am Schluss glaubt man bereits vor der Auflösung zu erahnen wie sich die Dinge darstellten, aber Vorsicht: Vielleicht hält der Autor doch noch eine Überraschung bereit.

Mit Humor, Spannung und – nicht zu vergessen – den Häkeldamen erlebt man Sylt von einer weniger idyllischen Seite, und doch kann und wird man sich nicht von der Insel lossagen. Ob es allerdings einen weiteren Fall für Kari Blom geben wird, steht vermutlich in den Sternen…

 

Reihen-Info:
Band 1: Sylter Affären
Band 2: Sylter Intrigen

 

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.