Rezension

[REZENSION] Das Erwachen der Gabe

Redakteur: Kerstin Caywood

Titel: Das Erwachen der Gabe
Autor: Lea Weiss
Verlag: Thienemann
Reihe: Awaking 1
Ausführung: eBook, 368 Seiten
Autor:
Eine Muschel am Strand, ein grauer Regentag oder das Bild einer verschneiten Winterlandschaft. Alles hat eine Geschichte zu erzählen. Und diese zu finden hat sich Lea Weiss zur Aufgabe gemacht. Wenn sie könnte, würde sie wahrscheinlich den ganzen Tag mit dem Schreiben verbringen. Neben der Schriftstellerei zählt das Reisen zu ihrer größten Leidenschaft. Jeder Urlaub birgt ein neues Abenteuer und vielleicht eine gute Geschichte.

 

DAS ERWACHEN DER GABE

 

Rose lebt nach dem Tod ihrer Mutter gemeinsam mit ihrem Vater in einer Nobelwohnung und hat alles, was man sich nur vorstellen kann. Nur leider droht sie an der Trauer über den Verlust ihrer Mutter zu zerbrechen. Ihr Vater, ein vielbeschäftigter Geschäftsmann, ist keine große Hilfe und so versucht unsere Protagonistin alleine mit ihrer Trauer zurecht zu kommen.
Als sie in der Stadt plötzlich eine Frau sieht, die ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht, rennt Rose unbedacht in den ankommenden Verkehr und wäre eigentlich von einem Bus überrollt worden, wäre da nicht Chulo, der Engel, gewesen, der sie in letzter Sekunde rettet. Warum? Das weiß er selbst nicht genau, aber eins ist klar, mit dieser Aktion hat Chulo einen sehr zerbrechlichen Friedenspakt zwischen den gefallenen Engeln, die sich einer gewissen Anzahl an Seelen annehmen, und der Engel und damit dem Gleichgewicht in San Francisco riskiert.
Doch weder Rose noch Chulo wissen wieso sie sich so zueinander hingezogen fühlen und wie sie mit diesen Gefühlen umgehen sollen. Damit die Gefallenen jedoch nicht ihr Recht fordern können, verbirgt Chulo Rose vor ihnen, zumindest glaubt er das. Und dann bricht die Hölle los….

Lea Weiss hat ein wunderbares Werk geschaffen, das Lust auf mehr macht. Die Charakterentwicklung ist wirklich gut gelungen. Man empfindet die Emotionen der Protagonisten mit und man kann sich gut in beide hineinversetzen.
Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und ich hatte viel Freude an dem Buch. Ich empfand die Geschichte als sehr gut erzählt und man konnte richtig mitfühlen. Durch “Awaking” bin ich aus meiner Leseflaute gerissen worden und hoffe nun auf viele weitere Werke der Autorin.
Weiter so Lea Weiss, ich will mehr von Chulo und Rose lesen.

 

 

MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Das Erwachen der Gabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere