Rezension

[REZENSION] Der Fuchs hat seine lieben Nöte beim Halleluja auf der Flöte: Ein Weihnachts-ABC

 

Redakteur: Anette Leister

Titel: Der Fuchs hat seine lieben Nöte beim Halleluja auf der Flöte
Autor: Cornelia Boese
Illustrator: Elsa Klever

Verlag: Thienemann
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahren

Ausführung: Hardcover, 48 Seiten

Autor:
Cornelia Boese wurde 1970 in Würzburg geboren. Sie war als Souffleuse für internationale Bühnen tätig, bis sie ihren Traum wahr machte und Schriftstellerin wurde. Ihr Märchenbuch »Ich Glückspilz« wurde 2010 mit dem »Sprachbewahrerpreis« des Vereins für Deutsche Sprache ausgezeichnet.

Illustrator:
Elsa Klever wurde in Berlin geboren und studierte in an der HAW in Hamburg und an der HSLU in Luzern Illustration. Seitdem arbeitet sie für zahlreiche Magazine und Verlage und gewann 2015 den Österreichischen Kinderbuchpreis. Elsa Klever lebt und arbeitet in Hamburg.

 

DER FUCHS HAT SEINE LIEBEN NÖTE BEIM HALLELUJA AUF DER FLÖTE: EIN WEIHNACHTS-ABC

 

Das Weihnachts-ABC ist ein lustiges Bilderbuch, dass man entweder am Stück lesen, oder sich jeden Tag im Advent mit einem der lustigen Reime versüßen lassen kann.

Tag für Tag gibt es unterschiedliche Tiere in den aberwitzigsten Situationen zu entdecken, die allesamt etwas mit Winter, Advent und Weihnachten zu tun haben.

Einige Bilder gefallen mit besonders gut, dies sind zum einen die Tage, die statt einer Seite gleich eine Doppelseite einnehmen, denn auf diesen Bildern gibt es häufig besonders viele Details zu entdecken. Zum anderen ist mir ein Bild ins Auge gestochen, bei dem ein kleines Murmeltier morgens in seinem Zimmer vom Marzipankonfekt seiner Mutter aufgeweckt wird, denn dort hängen Bilder an der Wand, auf dem Tiere aus den anderen Reimen im Buch zu entdecken sind. So bietet das Buch neben den lustigen Versen und den großen Bildern immer wieder bemerkenswerte Details, die sich zu entdecken lohnen.

Tiere, Situationen, Farben und Hintergründe sind in diesem Buch sehr unterschiedlich und vielfältig. So findet man hier Szenen in der Natur, im Einkaufszentrum oder innerhalb des Zuhauses. Die Tiere sind meistens vermenschlicht und einige Szenen – angelehnt an die dazugehörigen Verse – sehr verrückt! Oder habt ihr schon einmal euren Spinat mit Orangeat gegessen, nur weil Weihnachten ist?
Der Orang-Utan isst Spinat
zur Weihnachtszeit mit Orangeat.
Nach ein paar Seiten macht es allein schon Spaß zu raten, welche Tiere die Autorin wohl für den nächsten Buchstaben im Alphabet gefunden hat und welche Illustration das Ganze untermalt. Hier sei gesagt, bei dem Buchstaben X gibt es zwar einen kleinen Kunstkniff, aber ansonsten hat die Autorin tatsächlich für jeden Buchstaben ein Tier gefunden ;)

Am Ende der Geschichte sieht man noch einmal alle Tiere gemeinsam Richtung Stall laufen, ein schöner Abschluss für das weihnachtliche ABC! Erwähnenswert sind außerdem die hübsch gestalteten Vorsatzseiten mit allen Buchstaben von A bis Z und vielen kleinen Zeichnungen.

 

 

MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere