Rezension

[REZENSION] Patina: Was ich liebe und was ich hasse

Redakteur: Anette Leister

Titel: Patina: Was ich liebe und was ich hasse (OT: Patina)
Autor: Jason Reynolds
Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt

Verlag: dtv
Reihe: Track 2
empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren

Ausführung: Hardcover, 256 Seiten

 

Autor:
Jason Reynolds studierte Literaturwissenschaften und Kreatives Schreiben an der University of Maryland. Seine Bücher wurden von der Presse hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet. Jason Reynolds lebt in Washington, D.C. In den USA gehört er zu den neuen Stars der Jugendbuchszene.

 

PATINA: WAS ICH LIEBE UND WAS ICH HASSE

 

Nach dem Buch “Ghost”, welches den Auftakt von vier Geschichten rund um vier unterschiedliche Jugendliche bildet, die dadurch verbunden sind, dass sie Mitglied der gleichen Laufmannschaft sind, erzählt Jason Reynolds nun mit “Patina” die zweite Story und gleichzeitig die des einzigen Mädchens unter den vier Kids. Patinas Geschichte schließt nahtlos an die von Ghost an. Das heißt, wir befinden uns wieder beim Wettkampf der Läufer mit dem Ghosts Geschichte endete, nur, dass alles weitere aus Pattys Sicht erzählt wird.

Wie Ghost, hat auch Patty es im Leben nicht immer leicht. Sie hat schon früh ihren Vater verloren und da ihre Mutter ernsthafte gesundheitliche Probleme durch eine schwere Diabetes hat, wächst sie gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Maddy bei ihren Paten auf. Die Familienkonstellation entspricht zwar nicht dem Standard, ist aber sehr liebevoll. Dennoch leiden alle unter dem frühen Verlust des Vaters, der für Patty in Verbindung mit der schweren Erkrankung der Mutter viel Verantwortung gegenüber ihrer kleinen Schwester bedeutet, ihre eigene Kindheit kam dabei immer zu kurz.
Außerdem begleitet der Leser Patty durch ihren Schulalltag, allerdings waren diese Passagen für mich nicht so interessant wie Pattys Familienleben oder die Situationen, die Jason Reynolds von ihrem Läuferteam einbringt, beziehungsweise lasen sie sich stellenweise recht langatmig. Dennoch waren sie wichtig, denn sowohl durch die Teamarbeit in der Schule, als auch in der Staffelmannschaft der Läufer, zeigt der Autor das Problem der ansonsten so starken und ehrgeizigen Patty auf: Patty hat Schwierigkeiten im Team zu arbeiten. Dies liegt weniger an ihrem Charakter, als an ihrem Ehrgeiz immer die Beste sein zu wollen. Ihr fehlt das Vertrauen in andere, dass diese ihren eigenen Anforderungen gerecht werden können. Patty kämpft lieber alleine für den Sieg.
Dass Jason Reynolds zwei unterschiedliche Lösungsansätze sowohl für die Teamarbeit in der Schule als auch für die Staffelmannschaft des Läuferteams gefunden hat, hat mich mit den für mich etwas langatmigen Schulsequenzen versöhnt, dennoch übt der Auftaktband “Ghost” einen höheren Sog aus und ist durchgehend spannend und kurzweilig zu lesen. “Ghost” erzählt auch mehr vom Team, von Ghost, Patina, Sunny, Lu und ihrem Coach – das hat mir hier sehr gefehlt!

Der Kreis schließt sich, denn Patinas Geschichte beginnt und endet mit einem Laufwettkampf. Nun wird es an Sunny sein, die eigene, aber auch die gemeinsame Geschichte weiterzuerzählen, und ich bin gespannt, ob die Fäden letzten Endes zusammenlaufen. Denn auch wenn man hier weniger vom Team zu lesen bekommt, so spürt man doch immer wieder, dass Patina und Sunny Interesse aneinander zeigen, welches über die Freundschaft im Laufteam hinausgeht.

 
Reihen-Info:
Ghost
Patina
Sunny (28. Februar 2019)
Lu (24. Mai 2019)
 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
Hörbuch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere