Rezension

[REZENSION] Alle an einen Tisch …und alles auf einen Tisch

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Alle an einen Tisch …und alles auf einen Tisch
Autor: Sebastian Hoffmann, Katja Mutschelknaus
Verlag: GU
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 216 Seiten
Autor:
Sebastian Hoffmann ging nach seiner Kochausbildung in der Fünf-Sterne-Hotellerie in Chemnitz auf Wanderjahre ins Ausland und kochte dort in verschiedenen Edelrestaurants. Zurück in Deutschland kocht und arbeitet er seit vielen Jahren als Betriebsleiter und Markenbotschafter in der System- und Spitzengastronomie. Insider kennen ihn auch unter dem Namen “Gourmandpunk”. Als Guerilla-Koch lädt er hier regelmäßig wildfremde Menschen in seinen ganz privaten Supperclub ein.

 

ALLE AN EINEN TISCH …UND ALLES AUF EINEN TISCH

 

“Alle an einem Tisch” verfolgt das Konzept, dass man einzelne Gerichte nicht als Menu nacheinander auftischt, sondern alles zur gleichen Zeit kredenzt.
Dabei gibt es zwei Möglichkeiten die Gerichte vorzubereiten und zu kochen. Entweder man teilt die Gerichte zwischen sich und Freunden auf, so dass diese bestimmte Speisen Zuhause zubereiten und fertig zur Feier mitbringen können, oder man zieht die Feier als Kochevent auf und bereitet alles gemeinsam zu, bevor man sich zusammen an den Tisch setzt und die Gerichte genießt.

Man sollte Gefallen an den verschiedensten Länderküchen mitbringen, sonst hat man wenig Spaß an diesem Buch, denn die Geschmäcker, die hier bedient werden, sind sehr unterschiedlich.
Im Einzelnen beinhaltet das Buch folgende “Tische”:
Pop up, Little Italy!
Downtown New York
Simply after Work
Streetfood Corner
Fancy Veggie Dream
Asia Sweet and Sour
Oriental Nights
Good Old Germany
Indoor Beef and BBQ
Funky Fusion Kitchen
Einige Gerichte finde ich ungewöhnlich und experimentell, es sind aber auch sehr viele Klassiker vertreten beziehungsweise Gerichte, die man spontan mit den Themen assoziert. Cannelloni für Italien, Burger für New York oder Hummus für den Orient.

Die Food Fotos, Location Fotos, sowie das gesamte Layout finde ich sehr ansprechend. Das Konzept, insbesondere der zeitliche Ablauf, sind bei jedem Tisch, bei jedem Gericht, genau aufgeführt.
Die Rezepte sind auf den ganzen Tisch gesehen für sechs Personen ausgelegt.
Zur weiteren Erleichterung und Vereinfachung der Vorbereitungen lässt sich das Buch mit der “GU-Kochen plus App” nutzen.

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , ,

1 thought on “[REZENSION] Alle an einen Tisch …und alles auf einen Tisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.