Rezension

[REZENSION] Monster Truck (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Monster Truck
Autor: Erik Albrodt
Sprecher: André Beyer, Rieke Werner u. a.
Verlag: Contendo Media
Reihe: Gespenster-Krimi 15
empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 61 Minuten, 1 CD
Sprecher:
André Beyer, Rieke Werner, Joachim Kerzel, Wolfgang Bahro, Detlef Tams, Simon Böer, Martin Sabel, Bejo Dohmen, Frank Fabry

 

MONSTER TRUCK

 

Trucker Hank befördert in seinem Viehtransporter eine ganz besondere Fracht, die nicht nur beim Hörer für einige Spekulationen sorgt. Lange Zeit wird man mit Andeutungen gefüttert, kann sich aber keinen wirklichen Reim darauf machen. Auch der ein oder andere Anhalter, den Hank mitnimmt, erhält ausschließlich kryptische Antworten auf Fragen zum tierischen – und äußerst hungrigen – Fahrgast.

Im Verlauf des Geschehens stellt sich heraus, dass sich innerhalb der Geschichte die Wege diverser Personen kreuzen, die eigentlich komplett unterschiedliche Handlungsstränge verfolgen. Nichtsdestotrotz werden sie durch eine schicksalshafte Aktion miteinander verbunden, auch wenn das tatsächliche Aufeinandertreffen erst später vonstatten geht. Dieses gestaltet sich dann jedoch recht explosiv und auf sämtlichen Ebenen überraschend.

Da es sich in erster Linie um Rückblicke handelt, bleibt man als stiller Zuhörer quasi an der Außenlinie, erhält aber trotzdem nur peu à peu Bruchstücke, die sich langsam zu einem Gesamtbild zusammensetzen lassen. Über die Plausibilität lässt sich ab und an streiten, und auch die Rationalität wird durchaus frei interpretiert – was allerdings für das Genre sicherlich kennzeichnend ist.

Im Großen und Ganzen ist ein gewisser Spannungsgehalt vorhanden, auch die Neugierde auf den weiteren Verlauf wird immer wieder neu angestachelt. Eine erfreulicherweise kurzweilige Erzählung, die zwar mitunter auch am Schluss noch Fragen aufwirft, gemeinhin aber doch zu unterhalten weiß.

 
 
MUSS ICH HABEN!
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.