Rezension

[REZENSION] Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende
Autor: Kathrin Tordasi
Verlag: Fischer Sauerländer
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Ausführung: Hardcover, 384 Seiten
Autor:
Kathrin Tordasi hat in Wales studiert. Sie hat sich vom Fleck weg in Land und Leute verliebt und wollte unbedingt eine Geschichte schreiben, die in dieser Gegend voller Legenden spielt. Mit dem erdigen Geruch von Moos und dem Duft von Scones und starkem Tee mit Milch in der Nase schrieb sie ihr Romandebüt »Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende«. Wenn sie nicht gerade auf Entdeckungstour durch Großbritannien streift, lebt Kathrin Tordasi in Berlin.

 

BROMBEERFUCHS. DAS GEHEIMNIS VON WELTENDE

 

Nachdem ihre Mutter den eigentlich gemeinsam geplanten Urlaub absagen muss, soll Portia die Ferien in Wales bei ihren Großtanten verbringen. Zunächst begegnet sie diesem Vorhaben wenig enthusiastisch, doch schnell entwickelt sich wahrhaftige Begeisterung, als nicht nur ein Fuchs immer wieder in der Nähe des Hauses herumschleicht, sondern dieser Portia schließlich auch noch zu einer verwitterten Tür inmitten einer Brombeerhecke führt. Dass dahinter grausame Gefahren lauern, ist lange in Vergessenheit geraten und wurde dem Mädchen bisher nicht überliefert. Die Neugierde ist groß und das Abenteuer beginnt..

Wer von einem inneren Drang übermannt wird, dem ist sicherlich nichts vorzuwerfen, zumal Portia in diesem speziellen Fall gar nicht hätte wissen können was beziehungsweise wen sie mit ihrem Handeln heraufbeschwört. Als ihr dies Gewahr wird, kommen die Selbstvorwürfe ohne weiteres Zutun, wodurch jedoch die Bedrohung mitnichten kleiner wird. Glücklicherweise muss sie sich dieser nicht alleine stellen, denn Unterstützung ist bereits unterwegs.

Bildgewaltig und zielgruppengerecht, ohne dabei zu zurückhaltend zu agieren, verströmt die Geschichte sofort einen gewissen Zauber. Ein magisches Knistern kündigt sich erst vorsichtig und leise an, bevor es mit voller Kraft zuschlägt. Was atmosphärisch absolut stimmig ist, schließlich werden inhaltlich einige walisische Sagen zugrunde gelegt und mit den gegenwärtigen Ereignissen verwoben. Auch Themen wie Freundschaft und Vertrauen spielen eine große Rolle, wobei sie immer in Abhängigkeit zueinander stehen, wodurch sich ein fein gewebtes Gesamtbild ergibt. Sicherlich handelt es sich bei den Hauptfiguren trotz allem noch immer um Kinder, die mal mehr mal weniger ihrem Alter entsprechend agieren. Zuweilen kommt es aber dennoch vor, dass man kurz innehält, da der ein oder andere Gedanke einem Erwachsenen womöglich nicht in den Sinn gekommen wäre.

Insgesamt hätte man sich trotz brodelnder Spannung ein My mehr Unvorhersehbarkeit gewünscht, ein Lesegenuss ist die Erzählung aber allemal und klingt auch noch ein Weilchen nach.

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
Hörbuch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.