Film-Rezension

[FILM-REZENSION] Bodyguard – Staffel 1

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Bodyguard
Regie: Thomas Vincent, John Strickland
Darsteller: Richard Madden (Game of Thrones), Keeley Hawes (The Missing, Line of Duty), Gina McKee, Sophie Rundle (Peaky Blinders, An Inspector Calls), Vincent Franklin u. a.
Studio: Edel Germany GmbH
Reihe: Staffel 1
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: ca. 362 Minuten

 

BODYGUARD

 

Nachdem der psychisch labile Kriegsveteran David Budd auf einer privaten Zugreise ein Selbstmordattentat verhindern kann, wird er zum Bodyguard der Innenministerin Julia Montague befördert. Nun erhält er immer mehr Einblick in die windigen Machenschaften der Politik, wodurch es ihm nicht leicht fällt seine Loyalität gegenüber der Innenministerin nicht infrage zu stellen.
Nach einem Attentat verändert sich die Verbindung zwischen den beiden jedoch, was es mir wiederum nicht einfach gemacht hat der Serie zu Beginn neben der hohen und sehr fesselnden Spannung, die mich durchaus an den Fernseher gefesselt hat, sehr gewogen zu sein. Zu extrem wurden mir hier die Klischees bedient von dem durch den Krieg deutlich psychisch gezeichneten Mann, dessen Ehe dadurch in die Brüche ging, und einem beruflichen Verhältnis, welches nach einer Katastrophe zu einer erotischen Liaison führt.
Nach und nach zeichnet es sich jedoch ab, dass die derart gezeichneten zwischenmenschlichen Beziehungen unabdingbar für den weiteren Verlauf der Serie und deren Handlung sind, sodass ich mich mit der vermeintlich oberflächlichen Klischeebedienung nach einer Weile ausgesöhnt habe. Wer ähnliche Bedenken bei der Figurenzeichnung hegt wie ich, dem kann ich versichern, dass es sich lohnt an der Serie dranzubleiben!
Zwar lässt es sich nicht abstreiten, dass die Handlung durchaus Logikfehler aufweist, wenn man alles Revue passieren lässt, aber dank der permanent hohen Spannung und einigen Entwicklungen und Offenbarungen, die einen eiskalt erwischen, konnte ich das verschmerzen und entschuldigen.

“Bodyguard” startet spannend und kann die Spannung über den Verlauf der Serie permanent steigern bis zum überraschenden Ende.
Auch wenn sich phasenweise über die Logik der Handlung streiten lässt und zu Beginn einige Klischees bedient werden, so weiß die Serie dennoch durch eine großartige Besetzung und eine fesselnde Handlung, die leider beängstigend nah an der Realität ist, zu überzeugen.

 
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

1 thought on “[FILM-REZENSION] Bodyguard – Staffel 1

  1. Hallo liebe Anette,

    bei Bodyguard habe ich immer noch nur die unvergessene Whitney Houston mit Ihren Bodyguard von 1992 vor Augen….und deshalb habe ich da immer etwas Probleme mit anderen Serien gleichen Names….augenzwickern…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.