Rezension

[REZENSION] Ein Herz für Bass und Beats – Greta

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Ein Herz für Bass und Beats – Greta
Autor: Kathrin Lena Orso
Illustrator: Natalie Dombois
Verlag: Oetinger
Reihe: Your Style 3
empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren
Ausführung: Broschur, 208 Seiten

 

Autor:
Kathrin Lena Orso wurde 1987 in Landshut geboren. Ihre zwei großen Leidenschaften sind Musik und Geschichten. Während ihrer Ausbildung zur Erzieherin entdeckte sie, dass man beides wunderbar in Songtexten vereinen kann. 2015 erhielt sie ein Förderstipendium für Textdichter an der Celler Schule. Die besten Ideen für neue Lieder und Buchprojekte kommen ihr, wenn sie mit ihrer Hündin durch die Wälder streift und sich vom Wind den Kopf freipusten lässt.

 

EIN HERZ FÜR BASS UND BEATS – GRETA

 

Dass Gretas Herz für die Musik schlägt weiß jeder, doch wie sehr dies wirklich der Fall ist, ahnen nicht einmal ihre besten Freundinnen. Ausgerechnet der neue Nachbarsjunge kennt ihr Geheimnis, doch wird er es für sich behalten? Auf der anderen Seite möchte Greta einfach nur allen Heimlichkeiten ein Ende bereiten. Als sie Tai kennenlernt, ebenfalls Vollblutmusiker, beginnt in ihrem Innersten etwas zu klingen…

Nach Romy und Pepa ist nun Greta die dritte aus dem Mädchen-Quartett, der sich intensiver gewidmet wird. Schnell spürt man, dass nicht nur ihre Situation zu Hause, nach der Trennung ihrer Eltern, der Grund für Abwesenheit und schlechte Stimmung ist. Doch versucht sie sich nicht unterkriegen zu lassen, selbstverständlich stehen auch ihre Freundinnen ihr bei, aber Greta liegt etwas anderes gehörig auf der Seele. Einerseits verständlich, dass man auch mal Dinge mit sich selbst ausmacht, andererseits allerdings nicht unbedingt positiv immer mehr in sich hineinzufressen.

Wie bereits die Vorgänger ist auch der aktuelle Band gespickt mit verschiedenen Psychotests, Tipps und Tricks zu diversen (Teenie-)Themen oder Blogeinträgen von Wolke. Dies und die zusätzlichen Zeichnungen lockern nicht nur das Schriftbild auf, auch atmosphärisch wird etwas Druck herausgenommen, die leicht bedrückende Stimmung schwindet. Nichtsdestotrotz ist man emotional absolut bei Greta und hofft auf mehr als nur eine Eingebung, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen, möglichst ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen oder am Ende alleine dazustehen.

Kaum dass man es sich in und mit der Clique wieder einmal gemütlich gemacht hat, ist es schon fast vorbei. Egal ob Freude, Witz, Kummer oder Charme, die Bandbreite der Elemente ist große, weshalb man sich nicht nur heimisch, sondern auch innerhalb einer authentischen Erzählung fühlt. Ein Lichtblick bleibt, auch wenn viel zu früh die letzte Seite zugeschlagen wird: Josi erhält ihren Auftritt im März, es gibt also ein baldiges Wiedersehen mit den Mädels.

 

Reihen-Info:
Band 1: Triff den Moviestar von morgen – Romy
Band 2: Jubel für das Goal Girl – Pepa

 

 

MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Ein Herz für Bass und Beats – Greta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere