Film-Rezension

[FILM-REZENSION] Vaiana

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Vaiana
Regie: -/-
Darsteller: Ron Clements, John Lasseter, Ian Gooding u.a.
Studio: Walt Disney
Reihe: -/-
FSK: ab 0 Jahren
Laufzeit: ca. 103 Minuten

 

VAIANA

 

Vaiana spürt von klein auf, dass sie anders ist, doch ihre Eltern versuchen vehement sie vom Ozean fern zu halten, um sie zu beschützen, schließlich soll sie einmal ihr Heimatvolk anführen. Aller Warnungen zum Trotz setzt sie dennoch die Segel und verlässt die Insel – im Hinblick darauf den sagenumwobenen Halbgott Maui zu finden und Inselwelt des Südpazifiks zu retten. Auf ihrer Reise trifft Vaiana auf seltsame Kreaturen und gerät in stürmische Begebenheiten. Doch verliert sie nie ihr Ziel aus den Augen und ist auf dem besten Weg noch viel mehr zu lernen…

Gemeinsam mit Vaiana begibt der Zuschauer sich schon bald auf eine Reise, die zwar mit düsteren Vorahnungen, aber auch jeder Menge Hoffnung und Freiheit gespickt ist. Sicherlich mag sie manches Mal ein wenig naiv erscheinen, dennoch trotzt sie den Gefahren und stellt sich todesmutig gegen Kreaturen, denen man selbst nicht einmal im Hellen begegnen möchte. Die junge Frau aber besitzt ein so offenherziges Gemüt, das nur sehr schwer zu erschüttern ist.

Schnell ist man gefesselt von der Schönheit der – wenn auch nur animierten – Natur, als könne man den Ozean richtiggehend riechen und berühren. Auch die Charaktere besitzen ein einnehmendes Wesen, allen voran natürlich der selbstverliebte Halbgott. Obwohl man ihn eigentlich unsympathisch finden möchte, erwischt man sich dabei, dass man bereit ist unter die Fassade zu blicken, denn blenden lassen wird man sich als Erwachsener eher nicht. Jede Figur hat eine reelle Chance verdient, die meisten wissen sie zu nutzen.

Wie in Disney-Filmen üblich wird auch hier viel gesungen, das ist immer ein wenig Geschmackssache. Natürlich sind die Songs passend gewählt und gestaltet, inwiefern man dies im Nachhinein bewertet kommt vermutlich auch auf die eigene Stimmung und Vorlieben an. Darüber, dass der Film ohne Altersbeschränkung freigegeben ist, lässt sich vermutlich streiten, aber da sollten Eltern wohl einfach individuell abwägen. Alles in allem aber ein wunderbarer Film, der mehr als reine Unterhaltung zu bieten hat.

 
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere