Rund ums Buch

[#BLEIBDU] One The Come Up – Die Stimme auch für Andere erheben

#bleibdu ist eine Aktion gegen Mobbing, die Katja von der Netzwerkagentur Bookmark und Britt von Author’s Assistent ins Leben gerufen haben und die in Zusammenarbeit mit vielen Verlagen und bekannten Gesichtern aus der Buch-, Musical-, Musik und Bloggerszene stattfindet.

© Author’s Assistant

Heute möchte ich einen Beitrag dazu verfassen, zudem mich das aktuelle Buch von Angie Thomas “On The Come Up” inspiriert hat, die sicherlich einigen durch ihr Debüt “The Hate U Give” bekannt ist, welches mittlerweile auch verfilmt wurde.

 

 

Im Jahr 2017 dufte ich Angie Thomas auf einer Lesung erleben und dieses Ereignis war wirklich beeindruckend. Sie erzählte davon, dass sie ihre Geschichte für sich selbst schreibt, aber auch für die Kinder und Jugendlichen aus ihrer Nachbarschaft, denn das Verlagswesen in den USA ist sehr “weiß”, nur 7% der Kinder- und Jugendbücher haben schwarze Hauptfiguren, noch weniger sind mit Latinos oder Asiaten besetzt, dem gegenüber stehen ungefähr 25% Bücher, in denen Hunde und Katzen die Hauptrolle spielen.
Dass Angie eine gewaltige Stimme hat mit der sie sich Gehör verschaffen kann, bewies sie schon mit “The Hate U Give”, welches nicht nur in ihrer Heimat ein großer Erfolg war. Auch in Deutschland hat sie zahlreiche Leser*rinnen damit begeistert und hat dafür 2018 sogar den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Preis der Jugendjury gewonnen.

 

 

Die Stimme auch für andere erheben!

In “On The Come Up” nutzt die ihre Stimme nun, um auch anderen Jugendlichen einen Platz in der Literatur zu geben, denen es möglicherweise so geht wie damals der jungen Angie, die sich als Leserin kaum in den aktuellen Jugendbüchern repräsentiert gefunden hat.
Es ist wichtig Verständnis dafür zu haben, dass sich PoC, Menschen mit Behinderungen, queere Leser genau wie du und ich auch in der Literatur wiederfinden wollen. Im letzten Jahr habe ich mit einer lesbischen Autorin darüber gesprochen, warum es homosexuellen Jugendlichen so wichtig ist, dass queere Charaktere verstärkt in Romanen vorkommen. Es ist einfach die Normalität des Alltäglichen und das Gefühl nicht alleine zu sein. Wenn man selbst keiner Randgruppe angehört, kann man sich kaum in die Situation hineinversetzen, wie es ist, wenn man sich in der Literatur nicht wiederfindet.

 

 

Nun hat Angie Thomas nicht nur den PoC mit “On the Come Up” eine weitere Stimme gegeben, sie findet darin auch Platz, um ihre Autorenfreundin Becky Albertalli mit ihrem Werk “Love, Simon” (OT: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda) zu zitieren.
Bri – die Protagonistin aus “On The Come Up” – ist mit Malik und Sunny befreundet. Sunny ist homosexuell und verliebt sich über eine Dating App in einen Unbekannten. Daraufhin ziehen Malik und Bri Sunny damit auf, dass seine Geschichte den gleichen Verlauf nimmt wie die eines bekannten Buches.
“Love, Simon” wird hier zwar nicht beim Namen genannt oder zitiert, aber die Parallelen des Werks sind unüberschaubar für alle, die Buch und/oder Verfilmung kennen, zumal Angie und Becky befreundet sind und Becky in Angies Danksagung erwähnt wird.

Angie Thomas hat erkannt, dass sie ihre Stimme nicht nur für sich selbst nutzen, sondern sich damit zusätzlich für andere stark machen kann! Sie rückt damit nicht nur ihre Werke in den Fokus, sondern auch die ihrer Autorenkollegen, die andere Randgruppen fokussieren.

Meine Rezension zu “On The Come Up” ist HIER nachzulesen.
Weitere Beiträge zur Aktion #bleibdu findet ihr über die gleichnamige Webseite.

Tagged ,

1 thought on “[#BLEIBDU] One The Come Up – Die Stimme auch für Andere erheben

  1. Hallo und guten Tag,

    ich finde es gut, dass da immer mehr Blogger an dieser , wirklich wichtigen Aktion teilnehmen.

    LG..schönen Sonntag..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere