Rezension

[REZENSION] Ins große Bett?

Redakteur: Sabrina Best

Titel: Ins große Bett?
Autor: Kris Di Giacomo, Coralie Saudo
Illustrator: Kris Di Giacomo
Übersetzer: Maren Illinger

Verlag: Beltz
empfohlenes Lesealter: ab 2 Jahren
Ausführung: Hardcover, 26 Seiten

 

 

Autor:
Kris Di Giacomo, geboren in Brasilien, lebt seit vielen Jahren in Frankreich. Nach ihrem Studium an der Kunsthochschule gab sie zunächst Englischunterricht für Kinder, bis sie ihre Leidenschaft für Bilderbücher entdeckte. Seitdem hat sie über 20 Titel illustriert.

Coralie Saudo, geboren in Nordfrankreich, arbeitete einige Jahre in der Multimedia-Branche als Webdesignerin und wandte sich schließlich dem Illustrieren und dem Schreiben von Kinderbüchern zu.

 

INS GROSSE BETT?

 

Kurzbeschreibung:
Wie jeden Abend sagt der kleine Elefant dem großen Elefanten Gute Nacht. Und setzt gleich noch hoffnungsfroh hinzu: »Ins große Bett?« Wie jeden Abend sagt der Große dem Kleinen: »Nein. Du hast ja ein eigenes Bett.« Als ob das der Kleine nicht wüsste … Zum Glück hat er eine List parat, wie er sich des Nachts doch noch mit ins große Bett kuscheln kann. Aber ob das wirklich eine so gute Idee ist?
Das humorvolle Miteinander von Text und skurrilen Bildern lässt Kinder und ihre Eltern gemeinsam schmunzeln über die nächtlichen Machtkämpfe.

Meine Meinung:
Wir leben und lieben das Familienbett, deswegen war ich sehr gespannt, was mein Sohn zu dem Buch sagt.

Beim Vorlesen gab es viel zu lachen. Linus fand die Geschichte lustig. Die Bilder, auf denen der große Elefant so dick ist, dass für nichts anderes mehr Platz ist. Auch, dass er die Decke klaut. Die Bilder und die Geschichte sind mit viel Witz gezeichnet und geschrieben. Wir mussten das Buch direkt ein zweites Mal lesen.
Da fand mein Sohn das Ganze aber doch nicht mehr lustig. Es kam direkt nach den ersten zwei Seiten die Frage auf, warum der Papa “nein” zum kleinen Elefant sagt, als dieser zu ihm ins Bett will. Der kleine Elefant wäre doch jetzt ganz traurig. Beim Weiterlesen musste er aber doch wieder grinsen, als der kleine aus dem Bett fällt, weil der Papa den ganzen Platz für sich braucht.
Im Nachhinein sagte er: Schade, dass die beiden kein größeres Bett haben. Es wäre, wie wenn wir alle in seinem Hochbett schlafen wollen würden. Da wäre auch nur Platz für ihn.

Die Geschichte ist wunderschön illustriert und mit Witz und Charme geschrieben. Bei der letzten Seite musste ich auch herzhaft lachen.

 

 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Ins große Bett?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere