Rezension

[REZENSION] Das letzte Dornröschen

Redakteur: Natalie Burger

Titel: Das letzte Dornröschen
Autor: Claudia Siegmann
Verlag: Ravensburger
Reihe: Märchenfluch 1
Ausführung: Hardcover, 412 Seiten
Autor:
Claudia Siegmann wurde 1973 in Kassel geboren. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass ihre erste große Liebe die Märchen der Brüder Grimm wurden.
Bereits während ihrer Schulzeit entstanden unzählige Geschichten, mit denen sie Blöcke, Hefte und sogar eine Rolle Raufasertapete füllte.
Nach dem Gymnasium verschlug es sie in die Hotellerie. Der Wunsch zu schreiben geriet beinahe in Vergessenheit, bis sich die Gelegenheit ergab, für ein großes Viersterne Schlosshotel Pressetexte, Hausbroschüren und Prospekte zu erstellen.
Das Schreibfieber war wieder erwacht und seither entstehen phantastische Abenteuergeschichten, für die sie bereits mehrere Auszeichnungen und ein Stipendium erhielt.

 

DAS LETZTE DORNRÖSCHEN

 

In “Das letzte Dornröschen” geht es in erster Linie um Flora, die erfährt, dass sie aus der Dornröschen-Linie stammt. Doch nichts ist wie im Märchen. Dieses Erbe ist eher sehr anstrengend.

Das Buch stand nicht von Beginn an auf meiner Wunschliste. Ich muss sagen, dass ich erst durch Vorablesen darauf aufmerksam wurde. Nach dem Lesen der Leseprobe war ich aber schnell begeistert. Ging es doch um eine Märchenadaption, außerdem machte mich der Anfang schon sehr neugierig.

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Es ließ sich leicht und flüssig lesen und er sorgte auch dafür, dass ich kaum die Finger von dem Buch lassen sollte.
Daran war jedoch nicht nur der Schreibstil schuld, sondern auch die Geschichte und die damit verbundene Spannung, die von Kapitel zu Kapitel anstieg. Sie gipfelte am Ende und ließ mich mit einem Cliffhanger zurück.

Die Figuren sind überschaubar und haben recht normale Namen.
Flora, die Nachfahrin des Dornröschens ist die Hauptfigur und reagiert zu Beginn ganz gewiss genauso wie ich es würde, wenn man mir sagt, dass meine Ur-Ahnin ein Dornröschen war. Zu Beginn sorgt das für einige Fragezeichen über meinem Kopf, denn nicht nur Flora hatte keine Ahnung, auch der Leser wurde im Unklaren gelassen.
Ihre beste Freundin ist Anna, die aber eher eine Nebenrolle hat. Außerdem Neva, Schneewittchen-Linie und Val, Rapunzel-Linie. Mit Ihnen verbringt sie viel Zeit.
Schön fand ich, dass neben menschlichen Figuren auch andere Teile vorkommen, zum Beispiel ein Spiegel, hier in der Geschichte Scitus. Er kann ganz schön nerven, ist aber irgendwie auch interessant.

Die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Ohne geht es wohl nicht, wobei mir das ganze Märchen-Ding schon gereicht hätte.

Am Ende freue ich mich auf den zweiten Band, der im Frühjahr erscheint. Denn natürlich möchte ich wissen wie es weiter geht und was sich Claudia Siegmann einfallen lassen hat.

 

Reihen-Info:
Das letzte Dornröschen
Die Rache der Fee (Februar 2020)
Der Kuss der Wahrheit (November 2020)

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Das letzte Dornröschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.