Rezension

[REZENSION] Der Wald ruft (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der Wald ruft
Autor: Moritz Matthies
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Verlag: Argon
Reihe: Ray und Rufus 6
Ausführung: Autorisierte Lesefassung, ca. 443 Minuten, 1 mp3-CD
Autor:
Moritz Matthies ist das Pseudonym eines Berliner Autorenduos. Ihre Bestseller um die Erdmännchen Ray und Rufus aus dem Berliner Zoo “Ausgefressen”, “Voll Speed”, “Dumm gelaufen”, “Dickes Fell” und “Letzte Runde” sind allesamt Hörbuchbestseller.
 
Sprecher:
Christoph Maria Herbst verkörperte u.a. die Titelfigur in der Serie “Stromberg”, für die er den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis und siebenmal den Deutschen Comedypreis erhielt. Als Hörbuchsprecher ist er eine Klasse für sich.

 

DER WALD RUFT

 

Auch Zootiere sind vor Umstrukturierungen nicht gefeit, so kommt es, dass das Erdmännchen-Gehege weichen und der gesamte Clan nach Oslo umsiedeln soll. Glücklicherweise kommen Rufus und Ray Gerüchte rund um die Pläne zu Ohren, wodurch kurzzeitig Hektik und Panik ausbrechen, die Gemeinschaft sich aber schlussendlich in Freiheit inmitten eines Waldes wiederfindet. Wie in der Wildnis üblich, sind sie dort nicht alleine und werden ziemlich misstrauisch beäugt, manch ein Waldbewohner feindet sie sogar ganz öffentlich an.

Auch wer selbst noch nicht mit den Erdmännchen Rufus, Ray und wie sie alle heißen, in Kontakt gekommen ist, hat zumeist vermutlich dennoch am Rande mitbekommen, dass es sie gibt. Doch egal ob altbekannt oder neu eingestiegen, recht schnell hat man einen Überblick über die skurrilen Gestalten, die diverse (menschliche) klischeebehaftete Eigenschaften bedienen und somit durchaus Wiedererkennungswert besitzen.

Worauf man allerdings vergeblich wartet ist der Spannungsgehalt der Erzählung. Sicherlich, dieses sechste Abenteuer wurde wohl bewusst nicht als Krimi deklariert – es ist ja auch keiner – eine gewisse Grundspannung ob der dargestellten Thematik hätte man aber dennoch erwartet. Zielsicher nimmt das Autorenduo sich sozialkritischer Aspekte an, deren Ernsthaftigkeit auch die durchaus humoristische Darstellung nicht verdecken kann, manchmal schießen sie dann aber doch übers Ziel hinaus.

Christoph Maria Herbst hat eine erstaunliche Bandbreite zu bieten. Stimmgewaltig präsentiert er die unterschiedlichen Figuren und atmosphärischen Veränderungen. Er agiert neutral, stellt sich auf keine Seite, um den Hörer nicht zu beeinflussen. In dem nämlich regen sich häufig widerstreitende Gefühle, wobei man allerdings auch ab und an glaubt, mit Autoren, Sprecher oder Protagonisten nicht auf einer Wellenlänge zu sein.

Sowohl inhaltlich als auch stilistisch eine durchwachsene Geschichte, von der man sich allein auf Grund der Ankündigung mehr erhofft hatte.

 

Reihen-Info:
Band 1: Ausgefressen
Band 2: Voll Speed
Band 3: Dumm gelaufen
Band 4: Dickes Fell
Band 5: Letzte Runde

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
Buch:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

2 thoughts on “[REZENSION] Der Wald ruft (Hörbuch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.