Rezension

[REZENSION] Fünf Freunde und das rätselhafte Spukhaus (Hörspiel)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Fünf Freunde und das rätselhafte Spukhaus
Autor: Enid Blyton
Sprecher: Erzähler: Lutz Mackensy
Verlag: Europa
Reihe: Fünf Freunde 141
empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahren
Ausführung: Hörspiel, ca. 60 Minuten, 1 CD
Autor:
Enid Blyton, 1897 in London geboren, begann im Alter von 14 Jahren, Gedichte zu schreiben. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1968 verfasste sie über 700 Bücher und mehr als 10.000 Kurzgeschichten, die in über 40 Sprachen übersetzt wurden. Bis heute gehört Enid Blyton zu den meistgelesenen Kinderbuchautoren der Welt und mit den »Fünf Freunden« hat sie die bekanntesten Helden aller Zeiten geschaffen.
 
Sprecher:
Lutz Mackensy, Ivo Möller, Jannik Endemann, Theresa Underberg, Alexandra Garcia, Maud Ackermann, Gordon Piedesack, Stephan Schad, Hedi Kriegeskotte, Tilo Schmitz, Achim Schülke, Katja Pilaski, Andreas Zaron

 

FÜNF FREUNDE UND DAS RÄTSELHAFTE SPUKHAUS

 

Zwar nicht mit einhelliger Begeisterung, aber dennoch gemeinsam melden die Fünf Freunde sich als freiwillige Tester für das neu errichtete Spukhaus. Gleich ihr erster Besuch bringt seltsame Vorkommnisse ans Tageslicht, es scheint als treibe ein Einbrecher sein Unwesen. Mary Wilson, die Tante des Spukhaus-Erfinders, ist außer sich vor Sorge. Und auch, wenn sie in Kontakt mit einem Polizisten steht, so stehen die Fünf Freunde ihr selbstverständlich zur Seite und begeben sich ihrerseits auf Spurensuche..

Ein Spukhaus ist sicherlich nicht jedermanns Sache und doch in gewisser Weise faszinierend. Auch die Freunde sind bei der Thematik unterschiedlicher Meinung, stürzen sich aber trotzdem zusammen ins Abenteuer. Wer weiß, vielleicht gibt es ja wieder ein Geheimnis zu lüften. Dass das Rätsel nicht lange auf sich warten lässt, vermutet man als Hörer natürlich sofort. Entsprechend gespannt verfolgt man das Geschehen, womöglich werden schon zu Beginn wichtige Hinweise gestreut, an die man sich nachher zu erinnern versucht.

Hinter den mysteriösen Ereignissen verbergen sich kriminelle Aspekte, die inzwischen fast täglich in den Medien zu finden sind, weshalb es sicherlich nicht verkehrt ist die eigentliche Zielgruppe der Hörspiele bereits dafür zu sensibilisieren. Eventuell muss man das Thema im Nachgang noch ein wenig vertiefen, um allerdings überhaupt erst einmal damit in Berührung zu kommen ist die hier gewählte Darstellung gut geeignet.

Im Verlauf der Geschichte verblasst die Wirkung des Spukhauses leider ein wenig, weshalb sowohl Protagonisten als auch Erzählung recht nüchtern daherkommen. Obwohl es mehrere Tatverdächtige und Motive gibt, liegt vieles zu schnell auf der Hand, ob mangelnder Ablenkung durch Nebenschauplätze. Insgesamt eine solide Folge, der ein wenig der letzte Schliff fehlt.

 
 
MUSS ICH HABEN!
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.