Rezension

[REZENSION] Weihnachten im Littelwald

 

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Weihnachten im Littelwald
Autor: Sandra Grimm
Illustrator: Anja Grote
Verlag: Oetinger
Reihe: Der kleine Flohling 2
empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahren
Ausführung: Hardcover, 224 Seiten
Autor:
Sandra Grimm wurde 1974 in einem kleinen norddeutschen Dorf geboren. Später trieb sie das Fernweh in verschiedene Städte, um Diplompädagogik zu studieren und zu arbeiten. Dabei hat sie unzählige spannende Geschichten gesammelt und viele tolle Kinder kennen gelernt. Vor einigen Jahren zog es sie zurück nach Norddeutschland, wo sie jetzt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen lebt. Am liebsten sitzt sie in ihrer kleinen Butze unterm Dach und schreibt und schreibt und schreibt – über zweihundert Bücher hat sie inzwischen veröffentlicht und es kommen stets neue hinzu, mit Geschichten für große Kinder und kleine, laute und leise, zappelige und ruhige, mutige und schüchterne …
 
Illustrator:
Anja Grote hat Kommunikationsdesign und Illustration an der Rhein-Sieg-Kunstakademie für Realistische Bildende Kunst und Design in Hennef studiert. Nach sechs Jahren in einer Design- und Werbeagentur wechselte sie 2013 in die Selbstständigkeit.

 

WEIHNACHTEN IM LITTELWALD

 

Im Littelwald geht es enorm geschäftig zu, denn bald ist Weihnachten und alle gemeinsam wollen das größte und schönste Fest gestalten, das je ein Littel gesehen hat. Flohling freut sich – ebenso wie alle andere – auf die besinnliche Zeit, spürt jedoch auf Grund seines besonderen Talents, dass es nicht allen Bewohnern des Waldes gut geht. Der Winter ist hart und die Tiere finden nicht ausreichend Futter. Dann kommt es plötzlich zu einem unfassbaren Zwischenfall und das gesamte Weihnachtsfest droht ins Wasser zu fallen…

Schon früh spürt der Leser die Hektik, die dem Littelvolk eigentlich eher nicht zugrunde liegt. Doch sie wollen einfach etwas ganz besonderes auf die Beine stellen, weshalb alle anfassen sollen und einfach alles gelingen muss. Logisch, dass die Anspannung steigt und der Druck sich wie eine Blase über das Dorf legt. Doch erst als es beinahe zum Eklat kommt, scheint ein wenig Ruhe einzukehren…

Wer Flohling bereits aus seinem ersten Abenteuer kennt, weiß, dass er ein großes Herz hat und für alles und jeden da ist. Ganz besonders natürlich für die Tiere des Waldes, die mehr denn je seine Hilfe benötigen. Es ist schön zu verfolgen, dass er eigentlich als einziger alles im Blick hat, sich nicht vom Weg abbringen lässt und doch für die Gemeinschaft da ist. Doch auch wenn der erste Band nicht bekannt ist, kommt man schnell hinein ins Geschehen und freundet sich mit den Charakteren an. Man fühlt sich einfach sofort wohl im Littelwald, selbst wenn es einmal nicht so gemütlich zugeht.

Egal ob eigentliche Zielgruppe oder Vorlesender, es steckt enorm viel Freude in diesem Buch, das noch mit ebenso wundervollen Illustrationen bestückt ist. Man kann gar nicht anders als sich dem Zauber einfach hinzugeben und sich entführen zu lassen in ein Dorf voller wohlwollender Littel, die natürlich auch einige menschliche Eigenschaften besitzen, in der Hauptsache aber jedem auch noch etwas beibringen können.

 
 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Weihnachten im Littelwald

  1. Hallo und guten Tag,

    das Cover schaut schon mal sehr putzig aus..und macht voll Stimmung auf die Weihnachtszeit mit Schnee…
    Danke für das Vorstellen….LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.