Rezension

[REZENSION] Maximilian und der verlorene Wunschzettel

 

Redakteur: Anette Wolf

Titel: Maximilian und der verlorene Wunschzettel (OT: How Winston delivered Christmas)
Autor und Illustrator: Alex T. Smith
Übersetzer: Diana Steinbrede

Verlag: ArsEdition
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 6 Jahren

Ausführung: Hardcover, 176 Seiten
Autor und Illustrator:
Alex T. Smith, Jahrgang 1985, malt und schreibt Geschichten, seit er einen Stift in der Hand halten kann. Das Studium der Illustration an der University of Coventry schloss er mit Auszeichnung ab, seitdem veröffentlichte er mehrere preisgekrönte Bilder- und Kinderbücher. Alex T. Smith schreibt und zeichnet unter der strengen Aufsicht von zwei Chihuahuas und einem Yorkshire Terrier,

 

MAXIMILIAN UND DER VERLORENE WUNSCHZETTEL

 

Dieses Buch hat mein Herz im Sturm erobert ganz unabhängig von der süßen Geschichte, die es beinhaltet, in der die mutige Maus Maximilian den verlorengegangenen Wunschzettel des Jungen Oliver dem Weihnachtsmann zustellen will.
In 24 1/2 Kapiteln erzählt Autor und Illustrator Alex T. Smith die Geschichte von Maximilian, der sich von keiner Gefahr und keiner Herausforderung von seiner Mission abbringen lässt, den Weihnachtsmann zu finden, damit Olivers Brief diesen rechtzeitig am 24. Dezember erreicht. Dabei kreuzen viele andere Tiere seinen Weg, die ihn bei seiner Suche nach dem Weihnachtsmann unterstützen.
Hier erfahren schon die kleinsten Zuhörer, wie wichtig es sein kann Hilfe durch andere zu erfahren, damit man ein Ziel erreichen kann.

Die Aufmachung dieser weihnachtlichen Geschichte, die einen durch die komplette Adventszeit begleitet, ist einfach zauberhaft!
Die Kapitel 1 bis 24 begleiten einen jeden Tag im Advent, das 24 1/2 Kapitel ist für den Weihnachtstag gedacht. Neben einem Kapitel der Geschichte beschenkt einen dieses Buch jedoch auch jeden Tag mit einem Rezept oder einer Bastelanleitung. Es beschert den Vorlesenden und Zuhörenden Familienzeit, die nicht nur in der Weihnachtszeit eins der kostbarsten Dinge ist, die man von seiner Familie bekommen beziehungsweise ihr geben kann.

Die Kapitelanfänge sind so liebevoll gestaltet. Jedes Kapitel beginnt mit der Anweisung “Lies dieses Kapitel am …” und auf einer Briefmarke ist das Datum samt einer wunderschönen Illustration abgebildet, die so Kapitel für Kapitel den Wunschzettel Olivers thematisiert.
Die im Buch enthaltenen Rezepte und Bastelvorschläge sind sehr vielfältig und abwechslungsreich. Vor Beginn der Geschichte sind die einzelnen Kapitel samt Kapitelüberschrift und Kreativvorschlag aufgeführt, so dass man gezielt nach Ideen suchen kann, die man umsetzen möchte.

Die Illustrationen sind häufig formatfüllend ausgeführt. Sie sind farbenfroh, sehr weihnachtlich und einige Szenen verströmen regelrecht ein wärmendes Licht. Der Zauber, der einen im Inneren des Buches erwartet, wird schon durch das niedliche Cover angedeutet, auf dem der Titel, die Sterne und die Girlanden an den Tannenbäumen metallisch glänzen.

Wie wichtig Freunde sind, deutet sich bereits im Verlauf der Geschichte mehrfach an, wenn Maximilian immer wieder von verschiedenen Seiten Hilfe erhält. Am Ende hebt Alex T. Smith dies noch einmal ganz deutlich hervor, wenn man endlich erfährt, worum es sich bei Olivers Wunsch handelt und der Weihnachtsmann diesen Wunsch nicht nur ihm, sondern auch Maximilian erfüllt.

Der Geschichte schließen sich verschiedene Liedtexte und Gedichte an, die man gemeinsam singen oder (vor)lesen kann.
Den krönenden Abschluss bilden persönliche Worte des Autors mit Fotos aus seiner Kindheit, in denen er zu seinen Lesern spricht und davon erzählt, wie wichtig ihm der Winter und Weihnachten seit jeher sind.

“Maximilian und der verlorene Wunschzettel” ist eine herzerwärmende Adventsgeschichte über Freundschaft, Hilfsbereitschaft und den Mut über sich Hinauszuwachsen.
Darüber hinaus ist es eine wundervoll ausgestattete Sammlung von Rezepten, Bastelideen und Gedichten, die einen ganz sicherlich jedes Jahr aufs Neue durch die Adventszeit begleiten.

 

 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

1 thought on “[REZENSION] Maximilian und der verlorene Wunschzettel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.