Rezension

[REZENSION] Der Himmel in deinen Worten

Redakteur: Kerstin Caywood

Titel: Der Himmel in deinen Worten (OT: Letters To The Lost)
Autor: Brigid Kemmerer
Übersetzer: Henriette Zeltner
Verlag: HarperCollins
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Ausführung: Hardcover, 352 Seiten
Autor:
Brigid Kemmerer denkt sich Geschichten aus, seit sie auf der Highschool war. Sie schreibt, wo immer sie einen Platz zum Sitzen findet, je mehr Lärm, desto besser. Das ist auch gut so, denn sie hat vier Söhne zwischen Kleinkind- und Teenageralter und daher eher geringe Chancen auf stille Stunden. Sie lebt in der Nähe von Baltimore.

 

DER HIMMEL IN DEINEN WORTEN

 

Juliet hat ihre Mutter verloren, sie starb bei einem Unfall mit Fahrerflucht auf dem Heimweg von einer Geschäftsreise. Welch ein Hohn, wenn man bedenkt, das die erfolgreiche Fotografin ständig in Krisengebieten gearbeitet hat, immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss.
Der plötzliche Tot ihrer Mutter zieht der 16jährigen den Boden unter den Füßen weg und sie versucht den Verlust damit zu verarbeiten in dem sie ihr weiterhin, wie die ganzen Jahre davor auch, Briefe schreibt. Diese lässt sie am Grab zurück, an dem sie fast täglich mehrere Stunden verbringt. Doch womit sie nicht rechnet, eines Tages bekommt sie eine Antwort. Schnell wird klar, das ihr Gegenüber, ein mysteriöser Junge aus der Schule genauso verzweifelt und haltlos ist wie sie selbst.
Bald entwickelt sich ein tiefgründiger Dialog zwischen diesen beiden verlorenen Teenagern, der an Tiefe kaum zu überbieten ist. Den durch die Anonymität gestehen beide ihre dunkelsten Geheimnisse, Sorgen, Gefühle, Schuldeingeständnisse. Doch im realen Leben gehen beide mit der erstickenden Trauer ganz unterschiedlich um.
Der Himmel in deinen Worten begleitet sowohl Juliet, als auch Declan auf ihrem ganz individuellen Weg mit einem Verlust umzugehen, zeigt aber auch auf, wieviel Halt ein simples Gespräch geben kann.
Mir persönlich hat besonders gut gefallen, das alles was am Anfang als Fakt zu stehen schien, im Laufe des Buches durchleuchtet wurde und unter genauerem Betrachten eine ganz andere Darstellung hatte. Denn nicht alles ist immer so wie es zu sein scheint. Wir sehen immer nur eine Momentaufnahme eines Menschens und dessen Verhalten, aber die gesamte Person lernen wir erst durch das Hinterfragen und kennenlernen der individuellen Geschichte kennen.
Wer selbst in Trauer ist oder sich mit dem Thema auseinandersetzen möchte, sollte “Der Himmel in deinen Worten” lesen. Mir hat es sehr geholfen und ich habe die ein oder andere Träne mit Juliet und Declan geweint. Am Ende sind wir alle nur Menschen mit unseren eigenen Problemen und Sorgen und unser Verhalten ist ein Resultat aus jenen Erlebnissen.
Ein wirklich schönes Werk von Brigid Kemmerer das sich schnell und flüssig lesen lässt. Man fiebert mit den beiden Protagonisten mit und erlebt die ein oder andere Erleichterung, Wandlung oder auch Enttäuschung. Mich hat die Autorin sehr berührt und ich werde zukünftig sicher noch das ein oder andere Werk von Frau Kemmerer lesen wollen.

 

 

 
MUSS ICH HABEN!

ANDERE AUSGABE?
ebook:
 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere