Rezension

[REZENSION] Der Opiumkult (Hörbuch)

Redakteur: Christiane Demuth

Titel: Der Opiumkult
Autor: Benjamin K. Scott
Sprecher: Benrd Reheuser
Verlag: Lübbe Audio
Reihe: London Dark 2
Ausführung: Hörbuch-Download mp3, ca. 95 Minuten
Autor:
Aufgewachsen im Schatten von Bücherregalen, die sich unter den düsteren Werken Edgar Allan Poes, H. P. Lovecrafts und Sir Arthur Conan Doyles bogen, wurde Scotts Faszination für phantastische Literatur früh geweckt. Recherchereisen während seines Studiums der Geschichte und Kunstgeschichte führten ihn schließlich auf die Britischen Inseln, wo er nicht nur seine Wahlheimat fand, sondern auch die Inspiration für die Reihe um den eigenwilligen Ermittler Graham Cluskey.
 
Sprecher:
Bernd Reheuser war neun Jahre lang Ensemblemitglied im Theater der Keller in Köln und zuvor vier Jahre lang Chefsprecher des WDR. Man kennt seine Stimme aus unzähligen Dokumentar- und Tierfilmen für WDR, Arte, 3sat und ARD, sowie von vielen Kinderhörbüchern und Hörspielen. Bernd Reheuser ist regelmäßig im Fernsehen zu sehen, so u. a. im TATORT, in dem preisgekrönten TV-Zweiteiler CONTERGAN und der Familienserie ALLES WAS ZÄHLT.

 

DER OPIUMKULT

 

Nahtlos anknüpfend an die Ereignisse der ersten Folge, ist Graham Cluskey auf der Suche nach dem Verantwortlichen für die Vorkommnisse am englischen Königshof. Auch steht noch immer die Frage im Raum was genau dort eigentlich vorgefallen ist. Die Raserei, die Grausamkeiten, nur sehr langsam verblasst der Schrecken und weicht einer unbedingt notwendigen Objektivität und Professionalität. Die Drahtzieher ausfindig zu machen – und dass es welche gibt, steht außer Frage – hat oberste Priorität.

Nicht zuletzt auf Grund des gewählten Titels dieser zweiten Folge, ist dem Hörer schon im Vorfeld klar auf welches Terrain man sich nun begibt. Dennoch ahnt vermutlich niemand in welche Tiefen es hinabzusteigen, in welche Abgründe es zu schauen und welchen Abscheulichkeiten es sich gegenüberzustellen gilt. Immer wieder prescht Cluskey voran, aller Gefahren und Risiken zum Trotz. Ist er nur übereifrig oder schon überheblich?

Finstere Gestalten und undurchdringliche Charaktere scheinen just zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das können nicht allesamt Zufälle sein, hier sind Mächte am Werk, die aufzuscheuchen einem Todesurteil gleichkommt. Das Schrillen der Alarmsirenen im Kopf des Hörers nimmt gar kein Ende mehr, fast schon unverständlich, dass den Protagonisten, allen voran Cluskey, nicht ähnliches widerfährt. Zielstrebig, fast schon verbissen wird die Suche nach dem bisher nicht näher identifizierten Phantom fortgesetzt, zur Not im Alleingang.

Scotland Yard formiert sich gerade und bekommt es gleich zu Beginn mit mysteriösen Ereignissen zu tun. Einerseits verständlich, dass noch nicht alles in geordneten Bahnen verläuft, andererseits nimmt aber auch die Verwirrung zu. Sicherlich, die abschließende Enthüllung ist durchaus überraschend und bietet schlussendlich ausreichend Potential für den weiteren Fortgang der Reihe.

 
 
MUSS ICH HABEN!

 

—–DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG—–

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.